Auto-PC zum Festeinbau

Geschrieben am 17 November 2009  von Gerhard Bauer

Die Münchner Concept International GmbH hat mit dem Car-PC 716 einen neuen Festeinbau-Computer für Kraftfahrzeuge im Angebot.

Der Rechner ist komplett lüfterlos, kann also keine verschmutzte oder staubige Luft ansaugen und braucht dementsprechend auch kein Ventilationskonzept für seine warme Abluft, außerdem ist er erschütterungsunempfindlich und arbeitet in einem weiten Betriebstemperaturbereich.

Im Car-PC 716 stecken alle aktuellen Komponenten, die man brauchen kann: Ein Intel Atom-Prozessor bietet genug Rechenleistung, GPS ist natürlich ebenfalls eingebaut bzw. kann angeschlossen werden und den Kontakt nach außen hält das Gerät über GPRS, UMTS oder HSDPA/HSUPA, WLAN und Bluetooth. Als Massenspeicher verwendet der Hersteller wahlweise eine für mobile Anwendungen spezialisierte Festplatte oder Compact-Flash-Speichermodule. Die Eingangsspannung darf zwischen 6 und 36 Volt liegen.

Mehr Informationen findet man unter www.concept.biz

Den Car-PC 716 erhält man mit verschiedenen Oberflächen. Bemerkenswert ist der lüfterlose Aufbau, das Gerät saugt also keine schmutzige oder feuchte Luft im Auto an.

Den Car-PC 716 erhält man mit verschiedenen Oberflächen. Bemerkenswert ist der lüfterlose Aufbau, das Gerät saugt also keine schmutzige oder feuchte Luft im Auto an.

Der Car-PC bietet alle wichtigen Schnittstellen, die man im Fahrzeug brauchen kann. Durch die DVI- und die analoge Monitorbuchse kann man sogar ein Zwei-Monitor-System aufbauen, beispielsweise für Fahrer und Fahrgäste im Taxi.

Der Car-PC bietet alle wichtigen Schnittstellen, die man im Fahrzeug brauchen kann. Durch die DVI- und die analoge Monitorbuchse kann man sogar ein Zwei-Monitor-System aufbauen, beispielsweise für Fahrer und Fahrgäste im Taxi.