Navi-Entwickler werden weniger

Geschrieben am 11 Dezember 2009  von Gerhard Bauer

Die koreanische Digitimes meldet, dass die Navi-Entwickler der beiden OEM-Hersteller Foxconn Electronics und Wistron künftig nur noch E-Book-Anzeiger und Netbooks entwickeln sollen.

Es gäbe zu wenig Unternehmen, die Navis in Fernost einkaufen, was man auch in Deutschland am Aussterben der vielen Navi-„Importeure“ gut nachvollziehen kann. Beide Unternehmen würden sich auch keine großen Hoffnungen mehr auf den Verkauf größerer Stückzahlen machen.

Die Geräte von Garmin und Mitac (einschließlich Magellan, Mio und Navman) werden in eigenen Betriebsstätten gebaut. Von den größten Naviherstellern ist TomTom das einzige Unternehmen, das seine Navis von OEM-Herstellern produzieren lässt, in erster Linie bei Inventec Appliances und Quanta Computer.

Ein Produktbild von Quanta, das beispielhaft zeigen soll, was das Unternehmen alles herstellen kann. Nur die wenigsten OEM-Hersteller sprechen offen darüber, für wen sie was herstellen.

Ein Produktbild von Quanta, das beispielhaft zeigen soll, was das Unternehmen alles herstellen kann. Nur die wenigsten OEM-Hersteller sprechen offen darüber, für wen sie was herstellen.