TomTom-Festeinbau auch im Transporter

Geschrieben am 7 Januar 2010  von Gerhard Bauer

Renault meldet, dass die zusammen mit TomTom entwickelte Navigationslösung Carminat jetzt auch erstmals in einem Nutzfahrzeug enthalten ist. Der Kangoo Rapid wird für 410 Euro netto (487,90 Euro inkl. MWSt.) mit dem Festeinbau-Navi ausgerüstet. Auch im Kangoo Rapid arbeitet das Navi mit einem 5,8 Zoll (14,7 Zentimeter) großen Bildschirm, der sich erst bei Gebrauch des Navis öffnet. Ansonsten unterstützt das Gerät alle typischen TomTom-Funktionen.

Vorerst erhält man das Navi nur für die teuerste Ausstattungsversion „Extra“. Der genannte Preis beinhaltet zudem nur Kartenmaterial von Deutschland, Österreich und der Schweiz, weitere digitale Karten erhält man per Download oder im Fachhandel. Das Preis-Leistungsverhältnis kann deswegen nicht mit dem eines portablen Navis konkurrieren.

Über das Navigationsgerät wird auch das eingebaute Radio bedient. Links unten auf dem Navibildschirm sieht man Statusinfos des Radiomoduls.

Über das Navigationsgerät wird auch das eingebaute Radio bedient. Links unten auf dem Navibildschirm sieht man Statusinfos des Radiomoduls.

Das ist der Lauser: Der Kangoo Rapid ist das erste Nutzfahrzeug, das man ab Werk mit einem Carminat-Navi bestellen darf. (Übrigens: Eine Elektroversion dieses Fahrzeugs wird ab 2011 in Frankreich gebaut.)

Das ist der Lauser: Der Kangoo Rapid ist das erste Nutzfahrzeug, das man ab Werk mit einem Carminat-Navi bestellen darf. (Übrigens: Eine Elektroversion dieses Fahrzeugs wird ab 2011 in Frankreich gebaut.)