TomTom: Lifetime Traffic in USA

Geschrieben am 7 Januar 2010  von Gerhard Bauer

Manchmal sind die Amerikaner uns voraus, manchmal sind wir den Amerikanern voraus. Während in den USA die lebenslangen kostenlosen Kartenupdates von TomTom angekündigt werden (die wir auch gerne hätten), flattert uns eine Pressemeldung ins Postfach, die für Europäer ein alter Hut ist: TomTom USA kündigt Lifetime Traffic für Geräte in Nordamerika an, also einen kostenlosen Verkehrsinformationsdienst via TMC.

Lifetime Traffic wird etwas verworren beschrieben, und weil die damit ausgerüsteten Geräte auch mit IQ-Routes (siehe Tele Atlas Speed Profiles) arbeiten, werden die Features von Lifetime Traffic und IQ-Routes teilweise fröhlich durcheinander geworfen. Eigentlich handelt es sich nur um einen ganz gewöhnlichen TMC-Empfänger, der in 93 Städten und Ballungsgebieten der USA und Kanada funktioniert – weil außerhalb weder die Senderabdeckung noch die erforderlichen Datenquellen existieren.

TomTom verkauft schon seit 2007 in den USA TMC-Empfänger, die ein kostenpflichtiges jährliches Datenabonnement erforderten, denn einen öffentlich-rechtlichen, sprich kostenlosen TMC-Dienst gibt es dort nicht. Einer der beiden Anbieter, Navteq Traffic, wird nicht verwendet, weil man mit dem direkten Konkurrenten natürlich nicht zusammenarbeiten will, wenn man es irgendwie vermeiden kann, also nutzt TomTom die Dienste von ClearChannel.

Deren „Total Traffic“-Netzwerk deckt Interstates (das, was wir als Autobahn kennen) und Highways (vergleichbar mit dem deutschen Bundesstraßen-Netz) ab und kennt sogar unterschiedliche Warnstufen in Bezug auf die „Flüssigkeit“ des Verkehrs. Niederwertigere Straßen können erfasst sein, hier gibt es aber nur Stauwarnungen. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Total Traffic nach eigenen Angaben in einigen kleineren Städten nur werktags zu den Rush-Hours funktioniert. Total Traffic kann aber nicht so schlecht sein, denn auch Garmin, Navigon, Becker, BMW, Volvo, Mini, Aston Martin und Mazda unterstützen diesen Dienst. Als Datenquellen nutzt Total Traffic unter anderem Quellen des Departments of Transportation und via Inrix (Serviceanbieter von Navigon Live) auch Floating Car Data.

Technisch unterscheidet sich der US-TMC-Service nicht vom hierzulande bekannten System: Alle Verkehrsbehinderungen werden in der blauen Traffic-Leiste am rechten Rand des Displays angezeigt, speziellere Infos findet man in separaten Fenstern. Die Meldungen gelangen ins TomTom-Navi über einen „innovativ ins Ladekabel integrierten“ Empfänger.

Die eigentliche Neuheit ist nun, dass man bisher den US-TMC-Empfänger – abgesehen von einigen Sondereditionen – immer separat kaufen und den Dienst jährlich verlängern sollte. Einigen Geräten wird dieser TMC-Empfänger inklusive lebenslang freigeschaltetem Verkehrsinformationsdienst nun ab Werk beigelegt. Damit werden die Geräte zwar sicherlich ein wenig teurer, aber auf diese Weise kann TomTom einerseits die Preise höher halten und andererseits mit Konkurrenten mithalten bzw. diese übertrumpfen.

Die Abdeckungskarte von Total Traffic für Omaha, Nebraska. Ein paar Radiosender übernehmen das TMC-Signal, aber von Verhältnissen wie in Deutschland oder Europa ist man noch weit, weit entfernt.

Die Abdeckungskarte von Total Traffic für Omaha, Nebraska. Ein paar Radiosender übernehmen das TMC-Signal, aber von Verhältnissen wie in Deutschland oder Europa ist man noch weit, weit entfernt.

Da hat TomTom jetzt auch nicht den riesigen Aufwand gemacht beim Erstellen von Abdeckungskarten. TomTom sagt zwar nicht, dass man Total Traffic benutzt, aber ein richtiges Geheimnis ist es auch nicht.

Da hat TomTom jetzt auch nicht den riesigen Aufwand gemacht beim Erstellen von Abdeckungskarten. TomTom sagt zwar nicht, dass man Total Traffic benutzt, aber ein richtiges Geheimnis ist es auch nicht.

Momentan nicht lieferbar, weil die Technik auf 'Lifetime' umgestellt wird: Der US-amerikanische TMC-Empfänger.

Momentan nicht lieferbar, weil die Technik auf 'Lifetime' umgestellt wird: Der US-amerikanische TMC-Empfänger.

Für alle, die schon mal in den USA oder Kanada waren oder die beiden Länder gut kennen, hier die Abdeckung:
Albany, NY
Albuquerque, NM
Allentown, PA
Atlanta, GA
Augusta, GA
Austin, TX
Bakersfield, CA
Baltimore/Frederick, MD
Baton Rouge, LA
Binghamton, NY
Birmingham, AL
Boston, MA
Charleston, SC
Charlotte, NC
Chattanooga, TN
Chicago, IL
Cincinnati, OH
Cleveland, OH
Colorado Springs, CO
Columbia, SC
Columbus, OH
Dallas, TX
Denver, CO
Des Moines, IA
Detroit, MI
El Paso, TX
Fort Myers, FL
Fresno, CA
Grand Rapids, MI
Greensboro/Winston Salem, NC
Greenville/Spartanburg, SC
Harrisburg, PA
Hartford/Bridgeport/New Haven, CT
Honolulu, HI
Houston/Beaumont, TX
Huntsville, AL
Indianapolis, IN
Jacksonville, FL
Kansas City, MO
Las Vegas, NV
Lexington, KY
Los Angeles, CA
Louisville, KY
McAllen, TX
Melbourne, FL
Memphis, TN
Miami, FL
Milwaukee, WI
Minneapolis, MN
Mobile, AL
Montreal, Canada
Nashville, TN
New Orleans, LA
New York, NY
Norfolk, VA
Oklahoma, City, OK
Omaha, NE
Orlando/Daytona Beach, FL
Ottawa, Canada
Panama City, FL
Philadelphia, PA
Phoenix, AZ
Pittsburgh, PA
Portland, OR
Portsmouth/Manchester, NH
Providence, RI
Raleigh-Durham, NC
Richmond, VA
Rochester, NY
Sacramento, CA
Salt Lake City, UT
San Antonio, TX
San Diego, CA
San Francisco, CA
Sarasota, FL
Savannah, GA
Seattle, WA
Spokane, WA
Springfield, MA
St. Louis, MO
Stockton/Modesto, CA
Syracuse, NY
Tallahassee, FL
Tampa, FL
Toledo, OH
Toronto, Canada
Tucson, AZ
Tulsa, OK
Tuscaloosa, AL
Vancouver, Canada
Washington, D.C.
West Palm Beach, FL
Worcester, MA