Live-Navis von Motorola

Geschrieben am 12 Januar 2010  von Gerhard Bauer

Der amerikanische Elektronikkonzern Motorola hat auf der CES in Las Vegas zwei Navigationsgeräte angekündigt, die mit einem GPRS-Datenfunkmodul in der Ladehalterung auf Live-Verkehrsinformationen und andere Services zugreifen können. Beide Modelle beinhalten drei Monate kostenlose Nutzung von Straßeninformationen, Fluginfos, Kraftstoffpreise, Blitzerwarner, Wetterberichte und natürlich die Google-Umkreissuche. Fest eingebaut ist natürlich auch eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung.

Bemerkenswert ist das Modell Motonav TN765t: Dieses besitzt einen 5,1 Zoll großen Bildschirm, der im extremen Breitbildformat angelegt ist: 854 mal 358 Pixel beziehungsweise 12,0 mal 5,0 Zentimeter misst das Bild (Breite x Höhe). Was bei einem Fernseher vielleicht noch sinnvoll sein mag, wird bei einem Navi Unfug: Denn das interessante spielt sich vorne, sprich oberhalb des sichtbaren Bildausschnitts ab. Motorola will zwar viele nützliche Informationen an den seitlichen Rändern zeigen, aber die bisher bekannten Bilder können dieses Versprechen noch nicht einlösen.

Konservativer ist das Motonav TN560t, das mit einem 4,3-Zoll-Bildschirm mit einer üblichen Auflösung von 480 x 272 Punkten arbeitet. Sein Bildschirm misst 9,5 mal 5,4 Zentimeter. Der Bildschirm des 4,3-Zoll-Geräts ist also höher als der des 5,1-Zoll-Navis, weil letzteres „alles in die Breite steckt“.

Als Software benutzt Motorola eine individualisierte iGo-Variante, die unter anderem auch Sprachsteuerung, die realistische Nachbildung von Denkmälern oder Bauwerken sowie einen Fahrspurassistenten bieten soll. Das Gerät wird zum Sommer 2010 in den USA eingeführt, zum Vertrieb außerhalb Nordamerikas gibt es noch keinerlei Pläne. Auch die Preisen für die Geräte und die zusätzlich zahlbaren Datendienste sind noch nicht festgelegt.

Das Motonav TN560t ist relativ normales 4,3-Zoll-Navi, das eine Internetverbindung über die Autohalterung herstellt. Das Bluetooth-Modul wird nur für die Freisprecheinrichtung gebraucht.

Maßstabsgerecht zum 560er hier das TN765t: Es ist tatsächlich weniger hoch, aber dafür überbreit. Das linke und rechte Drittel des Displays ist noch relativ ungenutzt.

Das TN765t in der Autohalterung. Der Datenaustausch mit dem Datenfunkmodul und anderem Zubehör erfolgt über eine Leiste mit 32 vergoldeten Kontakten an der Unterseite der beiden Navis.