Garmin EcoRoute HD bald in Deutschland

Geschrieben am 20 Januar 2010  von Gerhard Bauer

Auf der CES, der Consumer Electronic Show Anfang Januar in Las Vegas, stellte Garmin ein Verbindungskabel zwischen Fahrzeugelektronik und Navigationsgerät vor (wir berichteten). Jetzt zeigte Garmin Deutschland „ecoRoute HD“ (mit geringfügig anderer Schreibweise als bei den Amerikanern) auf der CeBIT-PreView-Konferenz und gab auch gleich präzise Informationen zur Markteinführung.

„EcoRoute HD“ stellt eine Verbindung zwischen der OBD-II-Buchse des Fahrzeugs und einem Nüvi der 1xxx-Baureihe mit eingebautem Bluetooth-Modul (normalerweise benutzt für die Freisprecheinrichtung) her, das sind die Modelle 1390T, 1390Tpro, 1490Tpro und 1690 nüLink.

Die OBD-II-Buchsen in Fahrzeugen sind in den USA und in Europa zwingend vorgeschrieben, hierzulande für alle Benziner seit 2001 und für alle Dieselfahrzeuge seit 2004. Die umweltrelevanten Informationen und Messwerte am OBD-II-Anschluss sind genormt, so dass der TÜV-Ingenieur beim Abgastest genauso wie das Garmin ecoRoute HD sie ohne Konvertierung oder Entschlüsselung lesen und verarbeiten können. Über die OBD-II-Buchse erhält ein Fahrzeugtechniker auch weiterführende Informationen zum Auto, diese sind aber dann modell- oder herstellerspezifisch.

Mit ecoRoute HD soll die kraftstoffoptimierende Routingfunktion der Garmin nüvi-Modelle dann noch genauer und zuverlässiger werden. Laut Garmin erhält das OBD-II-Modul von der Fahrzeugelektronik unter anderem folgende Informationen: Drehzahl, Motortemperatur, Temperatur und Menge der Ansaugluft, Drosselklappenstellung, Motorlast, Infos zum elektrischen Bordnetz inklusive Batterie- und Lichtmaschinenspannung sowie zu den aktuellen Emissionen. Ob der Anwender auch in Europa analog der amerikanischen Pressemeldung auch das Elektronik-Kontrolllämpchen resetten können wird, ist laut Garmin Deutschland noch nicht sicher.

Verkaufsstart ist in den USA noch im März 2010, in Deutschland soll es ab dem zweiten Quartal 2010 erhältlich sein. Der Verkaufspreis beträgt 99,99 Euro.

Das kann ihr Garmin nüvi alles aus der Motorelektronik lesen. 'Timing Advance' meint den Zündzeitpunkt, der in 'Grad Kurbelwinkel vor dem oberen Totpunkt' angegeben wird. Der Zündzeitpunkt wird mit höherer Drehzahl nach vorne verlegt, Tuningmaßnahmen erfolgen häufig an diesem Wert.


Der ganze Aufwand nur für möglichst energiesparende Routen. Hier sieht man gut anhand der grauen Kurve, wie energiesparend sich das Fahrzeug in der letzten Stunde bewegt hat.


Dieses Kabel steckt an der OBD-II-Buchse, die Datenübertragung zum nüvi erfolgt per Bluetooth.


Hier das Kabel im Original: Der dicke Knubbel ist der Bluetooth-Sender, der kleine Stecker kommt in die OBD-Buchse des Fahrzeugs.