TomTom Start in Deutschland

Geschrieben am 28 Januar 2010  von Gerhard Bauer

Rechtzeitig zum Valentinstag bietet TomTom auch in Deutschland das Einsteigernavi „TomTom Start“ in der Edition „Ohne dich wäre ich verloren“ an. Das Anfang Oktober in einigen europäischen Ländern und am 7. Januar 2010 auch in den USA eingeführte Gerät (dort unter der Bezeichnung Ease) kommt nach einigen Grauimporten via Internet nun also auch offiziell zu uns.

Das „TomTom Start – Ohne dich wäre ich verloren“ ist ein 3,5-Zoll-Navi mit einer leicht aktualisierten Benutzeroberfläche, die durch zwei große Buttons auf dem Hauptmenü besonders einfach zu bedienen sein soll. Das Design soll Damen ansprechen: Die Vorderseite ist weiß und die Gehäuseschale der Rückseite ist rot. (In Wirklichkeit soll das Design natürlich Herren ansprechen, die denken, dass die kitschige Farbkombination ihren Herzensdamen gefällt. Glücklicherweise ist das Gerät nicht rosa.)

Das TomTom-Sondermodell scheint jedoch etwas teuer, nicht nur im Vergleich mit Modellen anderer Hersteller, sondern auch gegenüber Geräten aus dem eigenen Haus. Der Verkaufspreis von 149 Euro ist ein Fixpreis, denn aktuell gibt’s das Sondermodell nur direkt bei TomTom. Mit 139 Euro exakt 10 Euro billiger ist ein TomTom One mit TMC und Karten von Mitteleuropa, 169 Euro kostet ein XL mit Mitteleuropa-Karten und ebenfalls einem TMC-Empfänger. 199 Euro laut Liste kostet derzeit ein XL mit TMC und Karten von ganz Europa.

Einer der größten Nachteile des Start ist, dass kein TMC-Empfänger mitgeliefert wird; an den aktuellen Start kann man einen solchen TMC-Empfänger (separat gekauft oder von einem anderen TomTom-Modell) nicht mal anschließen. Die deutsche TomTom-Internetseite besagt, dass kein Autoladegerät, sondern nur ein 220-Volt-Netzteil mitgeliefert wird. Das ist natürlich Quatsch, denn der Karton enthält ein Verbindungskabel zum PC (USB auf MiniUSB), ein Autoladekabel mit Mini-USB-Anschluss sowie ein 220-Volt-Netzadapter mit USB-Buchse einschließlich einem weiteren USB-MiniUSB-Kabel.

Ab Werk installiert ist eine Europakarte mit IQ-Routes-Technologie, die dank der Latest-Map-Garantie kostenlos auf den beim Kauf aktuellsten Stand aktualisiert werden darf. Ebenfalls installiert sind besondere Sonderziele „vom superromantischen Restaurant bis zum tollsten Hotel“. Diese darf aber jeder Besitzer eines TomToms hier herunterladen und auf sein Gerät übertragen.

Noch romantischer als dieses TomTom-Navi sind nur die Filme 'Email für Dich' und 'Schlaflos in Seattle': Das TomTom-Sondermodell 'Ich wäre verloren ohne dich' lässt das Herz jeder Frau dahinschmelzen. (Tipp am Rande: Der Film 'Tatsächlich Liebe' ist auch toll romantisch.)

Die hinteren Gehäuseschalen kann man wechseln, wenn einem das rot irgendwann auf den Keks geht.

Das Hauptmenü kennt nur zwei große Buttons, damit man das Gerät einfacher und schneller bedienen kann. Jetzt sieht die TomTom-Oberfläche aus wie bei Garmin.

Das führt zu Missverständnissen: Die 'flammend rote Hülle' soll eigentlich die farbige hintere Gehäuseschale sein. Die Tasche ist unserer Meinung nach alles andere als 'flammend rot'. Wer mit den TomTom-Bezeichungen nicht vertraut ist, und hier denkt, das TomTom-Startskin wäre die abgebildete Tasche, ist maximal verwirrt.