LKW-Navi mit mehr Funktionen

Geschrieben am 1 Februar 2010  von Gerhard Bauer

Garmin hat das LKW-Navigationsgerät nüvi 465 gegenüber der Ankündigung vom August 2009 nochmals ein wenig erweitert: Die korrekte Bezeichnung lautet jetzt „nüvi 465 Tpro“, und eifrige Leser von www.navi-magazin.de oder der Garminschen Internetseite erkennen sofort, dass es auch einen Empfänger für Premium-Verkehrsnachrichten (in Deutschland TMC Pro) enthält. Außerdem erhält der Käufer eines 465 Tpro kostenlose Kartenupdates bis Dezember 2010!

Das 465 Tpro verarbeitet bei der Routenplanung auch Informationen zur Fahrzeughöhe, -breite, -länge und -gewicht, die maximale Achslast, die Zahl der Anhänger sowie zur Art der Ladung: Auf manchen Strecken ist beispielsweise der Transport von wassergefährdenden Substanzen verboten, weil ein Unfall mit Austritt des Transportguts zu einer größeren Trinkwasserverschmutzung führen würde. Obwohl das mitgelieferte Kartenmaterial von Navteq praktisch ganz Europa abdeckt, sind die speziellen LKW-Parameter erst für 22 Länder enthalten: Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Portugal, Irland, Großbritannien, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, Polen, Tschechei, Slowakei, Slowenien und Kroatien sind in unterschiedlicher Qualität um LKW-Daten erweitert.

LKW-tauglich ist natürlich das Ladekabel, das sowohl die 12 Volt eines PKW als auch die 24 Volt im LKW verarbeitet. Im Ladekabel eingebaut ist der TMc-Empfänger, der in allen europäischen Ländern mit Premium-TMC-Diensten vorzugsweise diese verarbeitet. Das sind Deutschland (Navteq Traffic bzw. TMC Pro), Italien (Infoblu), Frankreich (ViaMichelin), Norwegen, Schweden und Finnland (Destia), Großbritannien (Trafficmaster) und Belgien (Touring Mobilis). In den anderen Ländern wird das kostenlose TMC empfangen. Um Nachfragen zuvorzukommen: In Österreich empfängt das Gerät natürlich auch TMC plus.

Die anderen technischen Daten wurden seit der Ankündigung auf der IFA in Berlin nicht mehr geändert: Der Bildschirm misst 4,3 Zoll, also 10,9 Zentimeter. Eingebaut sind eine Freisprecheinrichtung für ein kompatibles Bluetooth-Handy sowie ein Fahrspurassistent. Eine besondere Fähigkeit der teureren Garmin-Navigationsgeräte ist die automatische Berechnung der kürzesten oder schnellsten Route nach Eingabe mehrerer Ziele. Ebenfalls eingebaut sind spezielle LKW-Sonderziele wie beispielsweise Autohöfe oder LKW-Tankstellen.

Der Listenpreis des Garmin nüvi 465 Tpro beträgt 399 Euro. Der Aktuelle Straßenpreis liegt bei etwa 380 Euro.

Hier nicht: Wer weiterfährt, riskiert enormen Schaden. Normale LKW dürfen eigentlich nur 4,00 Meter hoch sein, darüber braucht man eine Ausnahmegenehmigung.

Hier hat jemand außergewöhnliche Maße eingegeben: Die maximale Länge eines Gliederzugs (LKW mit Anhänger) dar 18,75 Meter betragen, ein Sattelschlepper darf nur 16,50 Meter lang sein. Damit will der Gesetzgeber eine Minimum-Manövrierbarkeit gewährleisten.

Sie erhalten das Garmin nüvi 465 Tpro und das wichtigste Zubehör hier:

<