5,0-Zoll-Navi von Garmin

Geschrieben am 31 August 2009  von Gerhard Bauer

Garmin hat über den Sommer die Produktreihen überarbeitet und präsentiert zur IFA das neue nüvi 1490Tpro, das mit einem 5,0  Zoll oder 12,7 Zentimeter großen Touchscreen ausgerüstet ist. Damit ist es für Besitzer großer Fahrzeuge mit weit vorne stehender Frontscheibe genauso optimiert wie für Anwender, die die digitale Landkarte einfach nur gerne ein bisschen größer sehen möchten. Trotzdem ist das nüvi 1490Tpro mit 1,6 Zentimetern extrem dünn.

Wie alle neuen nüvis verarbeitet auch das 1490Tpro die CityXplorer-Landkarten und ermöglichst damit gegen Aufpreis in München, Frankfurt oder Berlin eine Navigation über den öffentlichen Personennahverkehr.

Enthalten ist außerdem eine gerätelebenslange Lizenz für TMC-Pro in Deutschland und andere Premium-TMC-Dienste in Italien, Frankreich, Skandinavien und Großbritannien. Via TMC Pro kann das Navi in der kalten Jahreszeit sogar vor Schneefall, Glätte oder schneebedeckten Fahrbahnen warnen. Wie alle besseren nüvis kann auch das 1490Tpro eine optimale Route zu mehreren Zielen berechnen, was es besonders interessant macht für Berufskraftfahrer.

Mit dem eingebauten Bluetoothmodul nimmt das Navi Kontakt zu über 200 verschiedenen Handys auf und fungiert für sie als Freisprecheinrichtung. Damit ist sicheres und gesetzestreues Telefonieren im PKW jederzeit komfortabel, schnell und sicher möglich. Das Gerät kostet laut Hersteller 299 Euro.

Leider kommt auf diesem Garmin-Pressebild überhaupt nicht rüber, dass wir es hier mit einem Navigations-Riesen zu tun haben: Das Display bietet 73 Prozent mehr Bildschirmfläche als bei einem 3,5-Zoll-Gerät.

Leider kommt auf diesem Garmin-Pressebild überhaupt nicht rüber, dass wir es hier mit einem Navigations-Riesen zu tun haben: Das Display bietet 73 Prozent mehr Bildschirmfläche als bei einem 3,5-Zoll-Gerät.

[aartikel]B002AEZYVY:myfloat:navimagaonli-21[/aartikel]