Garmin: Geschäftszahlen 2009

Geschrieben am 24 Februar 2010  von Gerhard Bauer

Eine Woche nach TomTom hat auch Garmin seine Geschäftszahlen für das Jahr 2009 vorgelegt: 2009 konnte ein Gewinn von 212 Millionen Euro erzielt werden. (Alle Zahlen sind zum Wechselkurs vom 24.2.2010 in Euro umgerechnet.) Das ist mehr als doppelt so viel wie beim Mitbewerber TomTom.

Der Umsatz im Jahr 2009 betrug 2,17 Milliarden Euro, das sind 16 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Consumer-GPS-Bereich trug dazu nur noch 1,51 Mrd Euro bei, das ist ein Rückgang von 19 Prozent. Der Outdoor- und Sport-Bereich nahm um 10 Prozent auf 345 Millionen Euro zu. GPS-Geräte für die Fliegerei und die Schifffahrt wurden für 181 Millionen Euro und 130 Millionen Euro abgesetzt, das sind Rückgänge um 24 und 13 Prozent.

Die interessantesten Details:

  • Das vierte Quartal 2009 war gekennzeichnet von einer absoluten Erholung im GPS-Markt, denn der Gesamtumsatz betrug 779 Millionen Euro, was ein Anstieg um ein Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ist.

  • Die Verteilung auf Gerätegruppen im 4. Quartal 2009: Consumer-GPS machten mit 598 Millionen Euro nur 2 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Outdoor- und Sportbereich stieg um 24 Prozent auf 109 Millionen, die Luftfahrtgeräte sanken um 4 Prozent auf 47 Millionen Euro und die Geräte für die Schifffahrt stiegen um 2 Prozent auf 25 Millionen Euro.
  • Die Umsätze im Gesamtjahr 2009 nach Regionen:
    • Nordamerika: 1450 Millionen Euro, -16 Prozent
    • Europa: 607 Millionen Euro, -18 Prozent
    • Asien: 110 Millionen Euro, +3 Prozent
    • Weltweit: 2167 Millionen Euro, -16 Prozent
  • Nach eigenen Angaben beträgt der Marktanteil von Garmin in den USA und Kanada ca. 60 Prozent, während der Marktanteil in Europa bei etwa 20 Prozent liegt.
  • Von den Verkäufen des nüvifones ist Garmin enttäuscht. Die beiden zum Mobile World Congress präsentierten Geräte nüvifone A50 und M10 sollen aber besser positioniert werden.
  • Der Luftfahrtbereich stabilisiert sich nach einem extremen Einbruch wieder auf dem bisherigen Niveau, der aktuelle Stand liegt noch 4 Prozent unter dem 4. Quartal 2008. Neue Produkte, beispielsweise für Hubschrauber, sollen die Verkäufe zusätzlich steigern.

Nach einem kurzen vorbörslichen Anstieg sank die Garmin-Aktie innerhalb der ersten Minuten an der Nasdaq um 6 Prozent. Zum aktuellen Kurs von 32,25 US-Dollar (23,75 Euro) hat Garmin einen Firmenwert von 6,51 Milliarden US-Dollar oder 4,79 Milliarden Euro.