Neu: TomTom Start²

Geschrieben am 30 März 2010  von Gerhard Bauer

TomTom bringt rechtzeitig zur Urlaubssaison 2010 ein neues Einsteigermodell für einen Listenpreis von 119 Euro: Der TomTom Start² bringt einfache Bedienung und komplette Ausstattung zu einem sehr überzeugenden Preis.

Das Start² ist ausschließlich mit einem 3,5 Zoll (8,9 Zentimeter) großen Touchscreen verfügbar. Das Gewicht beträgt 128 Gramm, und die Halterung entspricht der Easy-Port-Halterung der aktuellen One, XL und XXL-Navis: Sie hält erfahrungsgemäß recht gut und lässt sich auf ein minimales Maß zusammenfalten. Leider kann man das montierte Navi nicht einfach aus der Halterung nehmen, um es vor Diebstahl zu schützen. Man ist gezwungen, immer das Navi samt Halterung zu montieren und demontieren.

Im Gegensatz zu den bereits bekannten Start-Modellen (siehe Historie unten) ist der Start² ab Werk mit einem externen ansteckbaren TMC-Empfänger ausgerüstet. Damit empfängt das Gerät fast überall in Europa die kostenlos verfügbaren Verkehrsnachrichten der öffentlich-rechtlichen und vieler privater Rundfunksender.

Besonderen Wert legt der Hersteller auf einfache Bedienung: Der Start² hat im Hauptmenü nur noch zwei Tastenfelder: „Route planen“ und „Karte rollen“.

„Route planen“ verzweigt auf abgespeckte Untermenüs zur Eingabe des Ziels. „Karte rollen“ ist unserer Meinung nach etwas unglücklich gewählt, hier wäre vielleicht „Karte anzeigen“ einfacher verständlich: Nach einem Druck auf dieses Tastenfeld zeigt das Gerät den aktuellen Kartenausschnitt auch ohne vorgegebene Route – praktisch, wenn man sich anschauen möchte, welche Staus oder Verkehrsbehinderungen im Umfeld lauern.

Kartenmaterial

Die ab Werk installierte Karte ist auf Anwender aus dem deutschsprachigen Markt ausgelegt: Die von der TomTom-Tochterfirma Tele Atlas produzierte digitale Landkarte enthält Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Österreich sowie alle angrenzenden Länder: Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich einschließlich Monaco, Italien einschließlich San Marino und den Vatikan, Dänemark, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien und – obwohl sie weiß Gott nicht direkt angrenzt – die Insel Malta.

Natürlich verfügt der Start² auch über IQ-Routes. Das heisst, dass für alle Straßen außer reinen Anliegerstraßen die tatsächlich erzielbaren Durchschnittsgeschwindigkeiten hinterlegt sind. IQ-Routes geht aber noch weiter: Es ist nicht nur ein Durchschnittstempo enthalten, sondern für jeden Wochentag 288 Werte: Von 0.00 Uhr bis 23.55 im Abstand von 5 Minuten. Damit weiß das Start², dass Sie am Montag um 8 Uhr in die Stadt länger brauchen als am Sonntag zur gleichen Zeit. Im Endeffekt kennt das Gerät mit Hilfe historischer Daten an jedem Tag und zu jeder Zeit den besten Weg ans Ziel.

Ebenfalls eine wesentliche Funktion ist Mapshare: Damit kann jeder Anwender selbst kleine Verbesserungen oder Korrekturen am Kartenmaterial vornehmen und diese vollautomatisch mit allen anderen TomTom-Besitzern tauschen. Voraussetzung dafür ist nur eine regelmäßige Verbindung des Start² mit einem internettauglichen PC.

Damit das Navi beim Kauf auch mit der aktuellsten Landkarte ausgestattet ist, bietet TomTom auch für das Start² die sogenannte „Latest Map Garantie“. Diese besagt, dass man sich 30 Tage nach dem Kauf die zu diesem Zeitpunkt aktuellste digitale Landkarte kostenlos aus dem Internet herunterladen und auf das Navi übertragen darf.

Komfort- und Sicherheitsfunktionen

Das Start² besitzt natürlich einen Fahrspurassistenten, der an unübersichtlichen Kreuzungen sagt, wie man sich am besten einordnet. Auf Autobahnen und wichtigen Straßen zeigt das Start² auch Hinweisschilder mit realistischer Beschriftung. Der große Lautsprecher an der Rückseite liefert Sprachausgabe mit den echten Straßennamen. Das Hilfe-Menü zeigt auf Knopfdruck, wo man sich gerade befindet und weist den Weg zum nächsten Krankenhaus – und zur nächsten Tankstelle.

Das TomTom Start² ist ab Mitte April 2010 verfügbar. Der offizielle Verkaufpreis des Geräts mit der beschriebenen „Central-Europe-Karte“ beträgt 119 Euro. Mit dem Start² hat TomTom den bisher bekannten „One“ abgelöst, auf den TomTom-Internetseiten ist der One schon nicht mehr erhältlich.

Historie:
6. Oktober 2009: Einführung des TomTom Start in einigen europäischen Ländern
7. Januar 2010: Einführung des Start unter der Bezeichnung TomTom Ease in den USA
28. Januar 2010: Einführung des Tomtom Start in einer Valentinstag-Version „Ohne Dich wäre ich verloren“


Auch beim Start² kann man die Gehäuseschalten gegen andersfarbige auswechseln. Geliefert wird das Gerät aber im hier gezeigten Farbton.


Die Benutzeroberfläche ist so einfach wie möglich gehalten. Alles, was man normalerweise nicht braucht, steckt am unteren Bildrand.


Natürlich verfügt der Start² über die wesentlichen TomTom-Features wie beispielsweise IQ-Routes, die Latest-Map-Garantie und Mapshare.


Hier können Sie den Start² und passendes Zubehör gleich vorbestellen. Beachten Sie bitte, dass der Preis bis zur tatsächlichen Verfügbarkeit über den Preisempfehlung liegen kann.