LKW-Navi: Navigon 6310 Truck

Geschrieben am 31 März 2010  von Gerhard Bauer

Ohne jedes Aufsehen präsentiert Navigon sein erstes „richtiges“ Truck-Navigationsgerät, das „Navigon 6310 Truck“. Wie der Name erwarten lässt, handelt es sich um eine Kombination aus dem bewährten Navigon 6310 und der bisher nur per Download erhältlichen LKW-Navigationssoftware von Navigon.

Anscheinend will sich Navigon mit der Kombinationslösung neue Käuferschichten erschließen, die wenig PC-affin sind oder die einfach eine Komplettlösung bevorzugen. Zusätzlich spart der Anwender auch Geld: Das Kombigerät erhält man für knapp 350 Euro, während man für das Autonavi und die passende LKW-Software etwa 30 bis 50 Euro mehr bezahlen muss.

Das Navigon 6310 Truck enthält digitales Kartenmaterial von 40 Ländern Europas. Weil die Erfassung von LKW-Parametern aber weit aufwendiger ist als die Erfassung des reinen Straßennetzes, sind nach Angaben des Herstellers bisher erst West- und Mitteleuropa mit diesen weitergehenden Informationen versehen. Die östlichsten Länder mit erfassten LKW-Parametern sind Polen, Tschechei, Slowakei, Ungarn, Slowenien und Kroatien. Alle Länder westlich davon bis Portugal, Skandinavien, Großbritannien und Irland sollen aber abgedeckt sein.

Vor der Fahrt muss man dem Navi die diversen LKW-Angaben mitteilen: Fahrzeughöhe, -länge und -breite, das Gesamtgewicht, die maximale Achslast, die Art des Gespanns (mit Anhänger oder ohne) und schließlich Informationen zur Ladung: Neutral, wassergefährdend oder gar Gefahrgut. Damit man nicht jedesmal alle Infos neu eingeben muss, kann man sieben Profile fest anlegen, was für alle sinnvollen Kombinationen reichen sollte. Besitzer eines Wohnwagens oder Wohnmobils werden sich freuen, dass auch Straßenbeschränkungen speziell für Wohnmobile und -wagen enthalten sind.

Natürlich berücksichtigt das 6310 Truck auch, dass der LKW-Fahrer andere Sonderziele braucht als der normale Autofahrer: LKW-taugliche Tankstellen (mit entsprechender Durchfahrtshöhe und separaten Zapfsäulen mit höherer Durchflussmenge), Rastanlagen mit Sanitäreinrichtungen (Duschen etc.) für Fahrer, Zapfsäulen für „AdBlue“ und andere Stickstoff-Additive zur Abgasreinigung, bewachte Abstellplätze und so weiter. Nach eigenen Angaben hat Navigon über 16.000 spezielle Lastwagen-Sonderziele eingebaut.

Das 6310 ist mit seinem 4,3 Zoll großen Bildschirm gut für den Einsatz im LKW geeignet: Es bietet das übliche Kartenmaterial mit 40 Ländern Europas einschließlich der Navigon-FreshMaps-Garantie für den kostenlosen Download der beim Kauf aktuellsten Karte. Reality View Pro zeigt Autobahnkreuze-, -dreiecke und -ausfahrten in einzigartigem Umfang und unübertroffener Qualität, Landmark View bildet Denkmäler und andere Bauwerke ab und City View 3D die innerstädtische Bebauung. Panorama View 3D zeigt auf dem Bildschirm Täler und Berge, so dass man schon im Voraus abschätzen kann, ob eine Steigung oder ein Gefälle nahen. Der Fahrspurassistent Pro zeigt, wo man sich am besten einordnet, und der Geschwindigkeitsassistent weist auf Tempolimits auf Autobahnen und Hauptstraßen hin.

In ganz Europa verarbeitet das 6310 Truck sowohl die frei empfangbaren TMC-Verkehrsinformationen als auch die kostenpflichtigen Premium-TMC-Infos wie beispielsweise TMC Pro. Die Gebühren für Premium-TMC sind im Anschaffungspreis bereits enthalten, auf den Käufer kommen also keine weiteren Kosten zu. Auf Wunsch liest die eingebaute Sprachausgabe nicht nur Straßennamen, sondern auch Verkehrsstörungen auf der Strecke im Klartext vor.

Ein nützliches Komfortmerkmal ist auch die eingebaute Freisprecheinrichtung für ein entsprechendes Handy, mit dem das Navi über Bluetooth kommuniziert.


Das 6310 Truck speichert verschiedene Fahrzeugprofile, die man mit einem Fingerdruck aussuchen kann.


Ein Lastwagen sollte nie höher sein als die nächste Unterführung. Ein normales Autonavi kann auf diese Parameter gar nicht eingehen.


Sie erhalten das „Navigon 6310 Truck“ sowie nützliches Zubehör u.a. hier: