Neu: LKW-Navi Becker Z217

Geschrieben am 9 April 2010  von Gerhard Bauer

Das neue Becker Traffic Assist Z217 ist ein speziell für LKW entwickeltes Navigationsgerät. Es basiert weitgehend auf dem Z215, das Anfang März vorgestellt wurde, berechnet aber Routen, die auf die Besonderheiten von LKW eingehen: Das sind unter anderem die Abmessungen des Zugfahrzeugs und gegebenenfalls eines Anhängers, das Gesamtgewicht und die maximale Achslast sowie die Art der Ladung: Normal, wassergefährdende Stoffe oder Gefahrgut.

Weil alle Kartenhersteller noch voll in der Erfassung der LKW-Parameter stecken, funktioniert die Navigation unter Berücksichtigung aller LKW-Abmessungen etc. nur in Mitteleuropa: Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Dänemark, Großbritannien, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und Polen. In den restlichen Ländern Europas arbeitet das Navi mit ganz normalen Daten.

Das Becker Traffic Assist Z217 besitzt einen 4,3 Zoll (10,9 Zentimeter) großen Bildschirm und eine geniale Aktivhalterung: Das heisst, Sie müssen nicht jedesmal beim Mitnehmen oder Verstauen des Navis die Kabel abziehen und anschließend wieder anstecken. Das ist ein enormer Komfortgewinn, den man eigentlich erst zu schätzen lernt, wenn man ein Navi mit herkömmlicher Halterung benutzt. In Fahrzeugen mit geschaltetem Zigarettenanzünder schaltet sich das Navi automatisch ein und aus. Dass das Ladekabel alle Eingangsspannungen zwischen 12 und 24 Volt verarbeitet, versteht sich von selbst.

Die eingebaute digitale Landkarte kennt 41 Länder Europas. Becker bietet natürlich eine Garantie auf die beim Kauf aktuellste Karte: Bis 45 Tage nach dem Kauf erhalten Sie eine neue, aktualisierte Landkarte zum kostenlosen Download, falls eine solche verfügbar ist. Ein Kartenabonnement für 2 Jahre kostet beim Hersteller 49,95 Euro. Diesen Sonderpreis erhält man aber nur bei Bestellung innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Kauf.

In Deutschland, Frankreich und Großbritannien enthält das von Navteq beigesteuerte Kartenmaterial die sogenannten Traffic Patterns: Damit kennt das Navi die tatsächlich fahrbaren Geschwindigkeiten in Abhängigkeit von der Uhrzeit und dem Wochentag.

Das wie bei allen aktuellen Becker-Navis von NNG stammende iGO-Navigationsprogramm kann bei der grafischen Darstellung voll auftrumpfen: Das Z217 zeigt das Gelände dreidimensional. Das heisst, der Fahrer kann mit einem Blick auf das Display abschätzen, ob es demnächst bergauf oder bergab geht und sich entsprechend verhalten. Gerade im LKW stellt das einen deutlichen Komfort- und Sicherheitsgewinn dar. Innenstädte werden mit grau schattierten Gebäuden dargestellt, markante Gebäude oder Denkmäler werden absolut realistisch in 3D gezeigt. Das hilft der Fahrerin oder dem Fahrer bei der Orientierung und ist deswegen ebenfalls ein Plus in Sachen Komfort und Sicherheit.

Auf Autobahnen und Fernstraßen zeigt das Gerät halbreale Ansichten der Autobahnkreuze und -dreiecke sowie exakt beschriftete Richtungsschilder. Besonders an Autobahnknoten im Ausland ist das eine echte Hilfe. Nicht nur auf Autobahnen, sondern auch auf Hauptstraßen blendet das Navi auf dem Display einen Fahrspurassistenten, aktuelle Tempolimits und Gefahrenzeichen ein. Damit kann man sich frühzeitig richtig einordnen und wird beispielsweise vor einer engen Kurve oder einer Gefällestrecke gewarnt. Das Navi zeigt auf Wunsch per Splitscreen die Karte und Abbiegehinweise.

Die LKW-Spezialisierung des Traffic Assist Z217 geht natürlich über die Berechnung „großzügig bemessener“ Routen hinaus: Das Gerät kennt auch spezielle Sonderziele wie beispielsweise LKW-geeignete Tankstellen und Rastplätze.

Das Gerät berechnet unter Berücksichtigung der LKW-Parameter oder in einem normalen PKW-Modus die schnellste, eine kurze und sehr direkte, eine ökonomische oder eine einfache Strecke. Der letztgenannte Modus ist insbesondere für Nicht-LKW-Fahrer wie beispielsweise die Lenker eines Wohnwagengespanns interessant: Er berechnet eine Strecke, die mit so wenig Abbiegungen wie möglich auskommt.

Die Zieleingabe erfolgt entweder per Sprachbefehl über das eingebaute Mikrofon oder mit der praktisch perfekten Tastatur-Zieleingabe. Das Mikro ist auch Teil der integrierten Bluetooth-Freisprecheinrichtung.

Das Z217 verarbeitet Premium-TMC-Verkehrsinformationen in Großbritannien (Anbieter: Itis), Frankreich (Via Michelin), Italien (Infoblu), Finnland (Destia) sowie natürlich in Deutschland von TMC Pro beziehungsweise Navteq Traffic. Normales TMC gibt’s in Österreich (auch wenn der Standard dort TMC Plus heißt), der Schweiz, Schweden, Dänemark, Niederlande, Belgien und Spanien.

Das Becker Traffic Assist Z217 ist laut Herstellerangaben ab sofort im Handel erhältlich. Der Listenpreis beträgt 399 Euro.

Das Becker Traffic Assist Z217 plant Routen unter Berücksichtigung spezieller LKW-Parameter wie beispielsweise von Länge, Breite und Höhe, des Gesamtgewichts, der maximalen Achslast und der Ladung. Beim Serienmodell sind natürlich alle Texte in Deutsch.


Das Navi zeigt dreidimensionale Bauwerke, Wegweiser, Tempolimits, und natürlich auch einen Fahrspurassistenten.


Das Äußere des Z217 ist betont sachlich gehalten. Die sehr gute Aktivhalterung erleichtert die Handhabung des Geräts.