Neu: Garmin nüvi 1450T für 169 Euro

Geschrieben am 2 Juni 2010  von Gerhard Bauer

Achtung: Die folgende Meldung ist wieder aktueller denn je: Das Garmin nüvi 1450T ist ab 22.7.2010 in Mittel- und Norddeutschland bei Lidl verfügbar. (Es war zum gleichen Preis bereits ab 10. Juni 2010 in allen deutschen Lidl-Märkten erhältlich.) Südlich von Frankfurt erhalten Sie statt des nüvi 1450T das Garmin nüvi 255T für 99,95 Euro.

Das Garmin nüvi 1450T entspricht dem hier getesteten 1490Tpro, muss aber auf die eingebaute Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Premium-TMC-Services verzichten.

Auffälligstes Merkmal des nüvi 1450T ist sicherlich sein 5,0 Zoll (12,7 Zentimeter) großes Touchscreen.

Als Kartenmaterial liefert Garmin die komplette Europakarte mit, die laut Hersteller 41 Länder West- und Osteuropas enthält. Das Kartenmaterial stammt wie immer von Navteq und kann vom Anwender selbst via nüMaps 60 Tage nach der ersten Inbetriebnahme kostenlos upgedatet werden. Zusätzlich ist wie bei allen aktuellen Garmin-Geräten die Basemap installiert, eine Weltkarte, die die wichtigsten Städte und Verbindungsstraßen enthält.

Die Navigationssoftware von Garmin bietet alle wesentlichen Funktionen: Fahrspurassistent, 3D-Kreuzungsansicht auf Autobahnen, realistische Straßenschilder sowie Sprachausgabe mit gesprochenen Straßen- und Ortsnamen. Das 1450T berechnet auch innerstädtische Fußgängerrouten. Mit kostenpflichtigen CityXplorer-Zusatzkarten kann es dann sogar Routen berechnen, die S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen und Busslinien des öffentlichen Personennahverkehrs berücksichtigen.

Mit Hilfe der Triplog-Funktion protokolliert das nüvi 1450T auf Wunsch alle tatsächlich zurückgelegten Strecken. Diese können anschließend auf Google nochmals ausgewertet werden. Das nüvi 1450T unterstützt auch Auto-Routen mit bis zu 200 Zwischenzielen. Auf Wunsch kann es die Ziele auch in Hinblick auf eine kürzest mögliche Gesamtroute automatisch anordnen.

Mitgeliefert werden eine Autohalterung zur Befestigung an der Frontscheibe, eine Klebeplatte für das Armaturenbrett und ein Ladekabel für PKW und LKW mit eingebautem TMC-Empfänger.

Der Verkaufspreis des nüvi 1450T ist überraschend günstig: Ein 1490Tpro (mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung und TMC Pro) erhält man mittlerweile im Internet für knapp unter 200 Euro. Mit fest eingebautem DVB-T-Empfänger kostet das Modell nüvi 1490TV im Moment 270 Euro. Ein TomTom XXL kostet mit vergleichbarer Ausstattung wie das 1450T um die 180 Euro und mit Zentraleuropakarten um die 170 Euro. Die Preisgestaltung kann man also durchaus als sehr aggressiv bezeichnen.

Kunden, die nicht im Einzugsbereich eines Lidl wohnen, können das Gerät auch bestellen. [Anmerkung: Die Navis gibts natürlich bei Lidl und nicht wie ursprünglich gemeldet, bei Aldi Süd. Wir bitten um Entschuldigung…]

Das Garmin nüvi 1450T fällt mit seinem 5,0 Zoll oder 12,7 Zentimeter großen Bildschirm sofort auf. Es passt aber einfach nicht mehr in einen richtigen Kleinwagen, im Smart ist das Gerät einfach überdimensioniert. Im VW Bus gibt's aber nichts besseres!