Telematik studieren

Geschrieben am 17 Juni 2010  von Gerhard Bauer

Die Technische Fachhochschule Wildau (30 km südöstlich des Berliner Stadtzentrums) bietet für alle Bachelor- oder Diplom-Absolventen eines informatiknahen Studiengangs den Master im Studiengang „Telematik“. Die Einschreibung läuft noch bis 15. Juli 2010.

Die Studienrichtung Telematik ist eine Mischung aus Informatik und Telekommunikation. Sie beschäftigt sich unter anderem mit Verkehrs-, Gesundheits- und Sicherheitstelematik, aber auch mit Automatisierungen – vorzugsweise mit Steuerung oder Kontrolle aus der Distanz – aller Art. Der Telematik-Master in Wildau ist der erste seiner Art in ganz Deutschland. Trotzdem hat man dort bereits eine Menge Erfahrung gesammelt, so dass sich Studenten sicher sein können, nicht als „Versuchskaninchen“ benutzt zu werden: „Die ersten Jahrgänge wurden 2002 immatrikuliert, so dass wir über eine solide Erfahrungsbasis verfügen. Das Studium ist gut organisiert, sehr projektorientiert und bietet direkte Kontakte zur Wirtschaft“, so Studiengangkoordinator Bernd Weissbach.

Im September 2009 hat die ASIIN (Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e.V.) den Telematik-Master reakkreditiert, so dass sichergestellt ist, dass er internationalen Standards entspricht. Der Studiengang befähigt zur Promotion und dauert vier Semester. Die ersten drei Semester bestehen jeweils aus einer 15-wöchigen Theoriephase mit 24 Semesterwochenstunden. Im vierten Semester arbeitet man an der Master-Arbeit, für die man volle sechs Monate Zeit hat. Mehr Infos und alle Bewerbungsunterlagen findet man unter wwww.tm.tfh-wildau.de.

Fast direkt am südöstlichen Stadtrand Berlins liegt Wildau mit seiner Technischen Fachhochschule.