Neu: Navigon 70 Premium Live

Geschrieben am 7 Juli 2010  von Gerhard Bauer

Erwartungsgemäß hat der Hamburger Hersteller Navigon jetzt das Spitzenmodell der Baureihe „70“ vorgestellt: Das „Navigon 70 Premium Live“ entspricht natürlich praktisch dem bereits vorgestellten Modell 70 Premium, anstelle des TMC-Empfängers wird das Gerät aber mit einem fest eingebauten GPRS-Datenfunkmodul ausgerüstet.

Erstmals erweitert Navigon damit auch den Umfang der Live-Dienste: In zehn europäischen Ländern (Deutschland, Schweiz, Italien, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Portugal) werden dank „Tanken Live“ Tankstellen mit Preisinfos und einer generellen Aussage zum Preistrend angezeigt, und in 25 europäischen Ländern zeigt „Events Live“ aktuelle Veranstaltungen um lokalen Umfeld, die sogar nach Gattung (z.B. Rock oder Klassik) unterschieden werden (Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Monaco, Spanien, Portugal, Irland, Großbritannien, Island, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, Estland, Lettland, Russland, Polen, Ungarn, Griechenland, Türkei). Die Abdeckung der Verkehrsinformationen „Traffic Live“ wird außerdem um Irland, Polen, Slowenien und Ungarn erweitert, so dass jetzt 18 Länder erfasst werden.

Ansonsten hat sich gegenüber den anderen Modellen der 70er Baureihe nichts geändert: Der Bildschirm misst 12,7 Zentimeter beziehungsweise 5,0 Zoll. Ein Annäherungssensor registriert, wenn man die Hand in Richtung Navi bewegt, worauf erst dann die typischen Menüs eingeblendet werden.

Die angenehmste Softwareänderung ist sicher der neue „aktive Fahrspurassistent“, der voll animiert den tatsächlichen Verlauf der Fahrstreifen zeigt. Vielfahrer wird freuen, dass Navigon jetzt die Einbindung eigener Sonderziele wieder zulässt. Dazu muss man nur die Adressen in eine Excel-CSV-Datei eintippen und sie auf das Navi übertragen.

Integriert sind unter anderem wieder „City View 3D 2.0“ und die Reality View getaufte praktisch lebensechte komplexe Anzeige von Autobahndreiecken, -kreuzen und -ausfahrten.

Alternativ kann man das 70 Premium Live auch über die „Professionelle Sprachsteuerung 2.0“ bedienen, natürlich enthalten die Sprachanweisungen auch Straßen- und Ortsnamen. Mit der Bluetooth-Freisprecheinrichtung kann man bei Bedarf zwei Handys steuern, so dass man auch während der Fahrt zwischen beruflichem und privatem Handy unterscheiden kann.

Die digitale Landkarte stammt wie immer von Navteq und enthält 43 Länder Europas, einschließlich Island, Moldawien und der Ukraine.

Das Mittelklassemodell 70 Plus kostet normalerweise 199 Euro und das 70 Premium 279 Euro. Einen Preis für das 70 Premium Live nennt der Hersteller noch nicht, es soll aber noch im dritten Quartal in die Geschäfte kommen.

Über das fest eingebaute GPRS-Datenfunkmodul bietet das 70 Premium Live Verkehrsinformationen, Tankstellenempfehlungen, Event-Tips, Wetterberichte, eine lokale Google-Suche und eine Anzeige freier Plätze in Parkhäusern.


Beachten Sie den 'aktiven Fahrspurassistenten' am rechten Bildrand. Besser macht das derzeit kein Mitbewerber.