Garmin: Umsätze stark gestiegen

Geschrieben am 4 August 2010  von Gerhard Bauer

Garmin meldet heute, dass die Geschäfte im zweiten Quartal 2010 extrem gut gelaufen sind. Gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres konnte der amerikanische Hersteller ein Umsatz-Plus von 9 Prozent melden, was absolut unerwartet kommt.

Die Zahlen des zweiten Quartals 2010 in US-Dollar:

  • Der Umsatz bei den Straßennavigationsgeräten stieg um 2 Prozent auf 447 Millionen $.
  • Um ganze 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr stieg der Umsatz bei den Outdoor- und Trainings-GPS-Geräten: Der Umsatz betrug 143 Millionen $.
  • Noch in einer Erholungsphase befinden sich die Flugnavigationsgeräte, was sicher der noch nicht gesundeten amerikanischen Wirtschaft geschuldet ist: Hier stieg der Umsatz nur um 1 Prozent auf 65 Millionen $.
  • Ebenfalls tüchtig zulegen konnte mit einem Plus von 23 Prozent der Schiffahrtsbereich, der Umsatz betrug im vergangenen Quartal 74 Millionen $.

.

Bemerkenswert ist dabei die geografische Verteilung der Umsätze:

  • In Nordamerika stiegen die Umsätze um 4 Prozent auf 455 Millionen $.
  • Extrem gestiegen sind die Umsätze in Europa: Ein Plus von 14 Prozent auf 226 Millionen $ wurde sicher von niemandem erwartet.
  • Noch auf niedrigem Niveau bewegt sich der asiatische Markt: Er stieg um 37 Prozent auf 48 Millionen $.

.

Gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres konnten 8 Prozent mehr Endgeräte verkauft werden, damit erreicht Garmin die Marke von 4,0 Millionen Geräten im Quartal.

Die schlechte Meldung zuletzt: Trotz der hervorragenden Umsätze sind die Gewinne etwas gesunken, was in erster Linie an Wechselkursverlusten lag: 134 Millionen $ wurden verdient, im Vorjahresquartal waren es noch 161 Millionen $.