Kreuzungsansicht in Foto-Qualität bei Garmin

Geschrieben am 4 August 2010  von Gerhard Bauer

Garmin zeigt auf der IFA (3. bis 8. September 2010 in Berlin) eine neue und bisher streng geheime Kreuzungsansicht mit der Bezeichnung PhotoReal Junction View, die Abbiegungen und Abzweigungen unübertroffen realistisch darstellt. Für diese Funktion werden echte Fotos und Vektorinformationen aus dem Kartenmaterial kombiniert und für die Darstellung übereinandergelegt.

„Die IFA ist für Garmin eine der wichtigsten Plattformen, um seine neuen Navigationslösungen im Bereich Konsumentenelektronik vorzustellen. Mit den Produktneuheiten leistet Garmin seinen Beitrag, dass sich die Technik noch besser den Bedürfnissen der Anwender anpasst“, so Tom Mühlmann, Manager Marketing Communications bei Garmin Deutschland. Wenn Garmin es schafft, die PhotoReal Junction View tatsächlich in dieser Qualität zu realisieren, könnte das den amerikanischen Hersteller weit nach vorne bringen.

Bisher ist nicht bekannt, ob Garmin neben dem mittlerweile bekannten nüvi 3790 noch ein weiteres Topmodell vorstellen will, auf dem dann PhotoReal Junction View installiert sein wird, oder ob man das neue Feature via Softwareupdate auf vorhandenen Geräten nachrüsten kann.

Anmerkung: Mittlerweile hat Garmin die Vorstellung einer neuen Modellreihe angekündigt, die mit PhotoReal Junction View ausgerüstet sein wird.

Garmin hat auf der IFA angegeben, dass man ALLE Geräte der Modellreihe 3790T sowie alle nüvi 1xxx, die ab Werk mit der normalen Junction View ausgerüstet sind, mit Hilfe eines einfachen Kartenupdates mit der neuen Photo Real Junction View nachrüsten kann. In Großbritannien, Italien und Griechenland funktioniere Photo Real Junction View bereits, mit entsprechenden simulierten Routen kann man sich diese Fähigkeiten bereits ansehen.

Außerdem wird Garmin auf der IFA nochmals seine Kombigeräte aus Handy und Navigationsgerät präsentieren, das nüvifone M10 und das nüvifone A50. Das M10 arbeitet auf Basis des Microsoft-Betriebssystems Windows Mobile, während es sich beim A50 um ein Android-Smartphone handelt. Beide wurden nicht alleine von Garmin entwickelt, sondern stammen aus einer Kooperation mit dem taiwanesischen Computergiganten Asus.

Der Autor dieser Zeilen kennt diese Ausfahrt Ottobrunn an der A99 (Richtung Süden) sehr gut, er fährt sie mindestens einmal pro Woche. Das sieht tatsächlich so aus! Garantiert!


Ob man PhotoReal Junction View auf einem bereits vorhandenen Gerät wie hier dem nüvi 3790 nachrüsten kann, oder ob Garmin auf der IFA komplett neue Geräte vorstellen wird, ist bisher nicht bekannt.

Hier können Sie das Garmin nüvi 3790T gleich bestellen: