Garmin: Navi auf Bairisch

Geschrieben am 30 August 2010  von Gerhard Bauer

Nach den überaus zahlreich nachgefragten Stimmen mit kölschem Dialekt für Garmin-Navigationsgeräte präsentiert der amerikanische Hersteller jetzt auch zwei bairische Stimmen, die man kostenlos aufs Navi übertragen darf. Zusammen mit dem Münchner Radiosender Radio Arabella hat Garmin die besten bairischen Stimmen unter den Hörern gesucht und dann professionell im Radiostudio aufgenommen – je eine männliche und eine weibliche. Zusätzlich findet man auf den Downloadseiten noch die Stimme vom Radio-Arabella-Morning-Man Uli Florl.

Die Stimmen können mit jedem halbwegs aktuellen Garmin der Serien nüvi 2xx, nüvi 5xx, nüvi 7xx, nüvi 8xx, nüvi 12xxx, nüvi 13xx, nüvi 14xx, nüvi 16xx, nüvi 5000 und nüvi 3xxx verwendet werden. Alle Stimmen sind natürlich kostenlos, sowohl „Kerstin“ und „Andreas“ als auch „Uli Florl“ und stehen hier bereit.

Natürlich wissen wir, dass das Bundesland im Südosten der Republik Bayern heißt. Sachen aus Bayern (beispielsweise Fast-Bundeskanzler) nennt man bayerisch, die dort beheimatete Sprache wird aber mit „bairisch“ bezeichnet. In Bayern gibt es unter anderem auch die Dialekte Frankisch und Schwäbisch, bairisch wird dafür auch in Österreich und Südtirol gesprochen. Wenn also jemand spricht wie die Mehrheit der bayerischen Bevölkerung, dann spricht er bairisch und nicht bayerisch.