TomTom ecoPlus / Neue LKW-Modelle

Geschrieben am 22 September 2010  von Gerhard Bauer

Der niederländische Navi-Hersteller TomTom hat – deutlich nach seinem Mitbewerber Garmin – ein Zusatzgerät vorgestellt, das Motor- und Fahrzeugdaten eines PKW oder LKW über den genormten OBD-Anschluss ausliest.

Fahrzeugdisponenten oder Flottenmanager können via Webfleet live verfolgen, wie kraftstoff- und CO2-sparsam das Fahrzeug beziehungsweise der Fahrer unterwegs sind. Webfleet zeigt die folgenden via ecoPlus ermittelten Werte an: Den Kraftstoffverbrauch in Litern pro 100 km, den Kraftstoffverbrauch pro Tag, den vergeudeten Kraftstoff pro Tag und den vergeudeten Kraftstoff als Prozentsatz des gesamten Kraftstoffverbrauchs. Letzteres wird über die Zeit definiert, in der das Fahrzeug steht, aber der Motor läuft. Außerdem überträgt das Modul via Webfleet auch die aktuelle Drehzahl und das Schaltverhalten. Da die meisten Nutzfahrzeuge heute mit Automatikgetriebe ausgerüstet werden, hat der Fahrer auf die letzten beiden Parameter aber nur begrenzten Einfluss.

Das ecoPlus-Modul wird an die genormte OBD-II- oder EOBD-Schnittstelle gesteckt, über die beispielsweise auch Werkstätten Motor- oder Elektronikprobleme diagnostizieren oder der TÜV das Abgasverhalten des Fahrzeugs überprüft. Alle seit dem Jahr 2000 neu eingeführten PKW und alle seit 2004 auf den Markt gebrachten LKW müssen diese Schnittstelle haben.

Gemäß der Präsentation auf der Nutzfahrzeuge-IAA in Hannover kann das ecoPlus-Modul nur mit dem Link 300 oder dem Link 310 kommunizieren. Der Einsatz mit einem Standalone-LKW-Navi von TomTom wie beispielsweise dem Go 9000 ist gemäß dem Datenblatt nicht möglich. Das Modul ecoPlus wird vorerst auch nicht als eigenständige Hardware erhältlich sein, sondern nur als Teil vom WorkSmart Eco vertrieben, das wiederum einen Webfleet-Vertrag zur Auswertung voraussetzt. Der Anschaffungspreis für das ecoPlus-Modul beträgt 149 Euro.

TomTom Pro 7100 und Pro 9100

Gleichzeitig präsentiert TomTom Business Solutions (der neue Name für die Work-Division) die beiden Modelle Pro 7100 und Pro 9100. Beide Modelle basieren auf dem Go Live 1000,. Das Pro 7100 wurde allerdings für die Zusammenarbeit mit einem Link 300/310 konzipiert, das Pro 9100 ist als Standalone-Gerät vorgesehen.

Beide Geräte bieten einen 4,3 Zoll großen kapazitiven Bildschirm, 8 GByte internen Speicher (aber keinen zusätzlichen Speicherkartensteckplatz), eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und alle Live-Funktionen, einschließlich HD-Traffic in Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und in Großbritannien.

Alle Work-Geräte und Lösungen werden nur über den Fachhandel vertrieben. Die Preise für die Webfleet-Datendienste hängen unter anderem von der jeweils benötigten Abdeckung und von der Anzahl der installierten Geräte ab. Einschließlich der Live-Dienste kostet Webfleet für die EU zwischen 30,90 und 36,90 Euro. Das Pro 7100 kostet 329 Euro zzgl. Mehrwertsteuer, ein Pro 9100 kostet 399 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.


Das TomTom Pro 9100 basiert technisch auf einem Go Live 1000.


Alle TomTom-Work-Modelle erlauben die Datenkommunikation zwischen Fahrer und Disponent.


Das TomTom ecoPlus-Modul wird über den schwarzen Stecker mit dem OnBoardDiagnose-Bus des Fahrzeugs verbunden. Die Daten sendet es über Bluetooth an das TomTom Link.