Renault und Mazda setzen auf TomTom Live

Geschrieben am 30 September 2010  von Gerhard Bauer

Auf dem heute eröffneten Pariser Autosalon haben Renault und Mazda angekündigt, künftig in ihren Fahrzeugen TomTom-Navigationsgeräte mit Live-Verbindung einzusetzen.


Außer im Renault Espace wird TomTom Carminat Live auch im Latitude und im Laguna angeboten.

Renault verbaut in den in Europa ausgelieferten Fahrzeugen der Baureihen Latitude, Laguna und Espace das neue Carminat TomTom Live. Dieses Festeinbau-Navi soll unter 500 Euro kosten. Trotzdem bietet es alle Live-Funktionen wie beispielsweise HD Traffic, die lokale Google-Suche, Wetterberichte sowie Blitzerwarnungen. Seit dem Start der TomTom-Renault-Partnerschaft im März 2009 wurden nach eigenen Angaben über 500.000 Einbaunavis verkauft.


Der Mazda5 wurde auf dem Pariser Autosalon präsentiert und soll schon sehr bald in den Handel kommen.

Der japanische Autobauer Mazda meldet, dass auch der Mazda5 in Europa als Option mit einem Festeinbaunavi von TomTom mit Live-Anbindung ausgerüstet wird. Die Hardware wurde zusammen mit Sanyo entwickelt und beinhaltet serienmäßig oder gegen weitere Aufpreise MP3-Wiedergabe von einem USB-Medium oder auch einem iPod, Sprachsteuerung, eine via Bluetooth angebundene Freisprecheinrichtung und eine Rückfahrkamera. Die Live-Dienste werden wie bei Renault HD Traffic, die Google-Suche, Wetterprognosen und Blitzerwarnungen enthalten. Genaue Preise sind noch nicht erhältlich.

In allen Fahrzeugen sind die Live-Funktionen nur für die ersten drei Monate ab der Fahrzeugübergabe kostenlos freigeschaltet. Anschließend muss man bei allen Festeinbauten die Live-Dienste kostenpflichtig verlängern. Ob dafür nur die normalen Live-Gebühren verlangt werden, oder ob sich TomTom die Live-Dienste für die Festeinbau-Navis teurer bezahlen lässt, ist noch nicht bekannt.


Das TomTom-Navi im Mazda5: Beachten Sie die Integration der MP3-Wiedergabe. Besitzern der normalen TomTom-Navis wird diese Funktionalität vorenthalten.


Das Routingprogramm basiert auf der Version 9 der Navcore-Software.


Im Minivan Espace sitzt das Navi wie der Tache in der Fahrzeugmitte. Das ist anfangs bisschen gewöhnungsbedürftig.


Deutlich sieht man hier den SD-Schacht rechts neben dem Bildschirm. Hier kann man Speicherkarten mit aktuellem Kartenmaterial einschieben.


Bemerkenswert: Der Latitude ist das Spitzenmodell von Renault. Dass auch hier ein TomTom werkelt, weist auf hervorragende Kundenzufriedenheit hin.

Aufgefallen: In keiner TomTom-Meldung zu Live bzw. HD Traffic wird die Live-Funktion „Suche nach der günstigsten Tankstelle“ erwähnt. Grund ist, dass TomTom mit der Qualität dieses Dienstes nicht zufrieden war, scheinbar auch keinen besseren Anbieter gefunden hat und deswegen diese Live-Funktion nicht weiter anbieten wird.