Inrix analysiert deutsche Staus

Geschrieben am 3 November 2010  von Gerhard Bauer

Die Verkehrsstaus in den wichtigsten europäischen Ländern wurden jetzt von Inrix analysiert. Inrix ist ein amerikanischer Anbieter von Verkehrsinformationen, die bisher aber nur wenig Verbreitung finden: Bisher nutzt nur Navigon für seine Live-Navigationsgeräte die Stau- und Verkehrsinfos von Inrix.

Die schlimmsten Staus findet man Montagmorgen von 8 bis 9 Uhr. Alle, die regelmäßig auf deutschen Straßen unterwegs sind, wird das nicht besonders überraschen. Die schlimmsten Staus insgesamt multipliziert mit der Zahl der Betroffenen Autofahrer findet man hierzulande im Ballungsraum „Ruhrgebiet“, was jetzt ebenfalls nur wenige Autofahrer überraschen wird. Europaweit führend in Sachen Stau ist Paris, dicht gefolgt von London.

Projeziert man die deutschen Staus auf einen Stundenrhythmus, kommt Inrix zum ersten überraschenden Ergebnis: Der schlimmste Ort und die schlimmste Zeit, um auf deutschen Straßen unterwegs zu sein, ist von 16 bis 17 Uhr freitags in Stuttgart. Zu dieser Zeit dauert eine Fahrt durchschnittlich 50 Prozent länger als zu staufreien Zeiten. Subjektiv kann diese Information aber nicht richtig sein, denn jeder Münchner wäre froh, wenn seine Fahrzeit innerhalb des Stadtgebiets nur 50 Prozent über dem Soll liegen würde.

Die Staus werden von Inrix mit der Travel Time Tax bemessen, das ist der Prozentwert, den die Fahrt zur Stauzeit länger dauert als zu staufreien Zeiten. Für Durchschnittsdeutschland liegt dieser Wert bei 19,7 Prozent. Anstelle 30 Minuten staufrei braucht man dann also 36 Minuten.

Die zehn deutschen Ballungsräume mit den schlimmsten Staus, die durchschnittliche Stauzeit pro Jahr und wann Sie auf keinen Fall dort sein sollten:

  • Köln, 57 Stunden, Montag 8 bis 9 Uhr
  • Stuttgart, 56 Stunden, Freitags 16 bis 17 Uhr
  • Ruhrgebiet, 51 Stunden, Freitags 15 bis 16 Uhr
  • Frankfurt / Main, 47 Stunden, Montag 8 bis 9 Uhr
  • Düsseldorf, 46 Stunden, Montag 8 bis 9 Uhr
  • Saarbrücken, 45 Stunden, Montag 7 bis 8 Uhr
  • Hamburg, 44 Stunden, Freitag 15 bis 16 Uhr
  • Berlin, 35 Stunden, Montag 8 bis 9 Uhr
  • München, 35 Stunden, Montag 8 bis 9 Uhr
  • Bielefeld, 25 Stunden, Mittwoch 16 bis 17 Uhr (scheinbar sind SIE um diese Zeit unterwegs)

.

Deutschlandweit die schlimmsten und die besten Tageszeiten

  • Schlimmster Wochentag überhaupt: Donnerstag
  • Schlimmster Wochentag morgens: Montag
  • Schlimmster Wochentag nachmittags: Donnerstag
  • Schlimmste Zeit für Pendler: Montags von 8 bis 9 Uhr
  • Bester Wochentag überhaupt: Freitag
  • Bester Wochentag morgens: Freitag
  • Bester Wochentag nachmittags: Montag
  • Bester Zeit für Pendler: Freitag 18 bis 19 Uhr

.

Die schlimmsten Verkehrsengpässe in Deutschland

Inrix misst die durchschnittliche Zeit, die der Verkehr jeden Tag mit weniger als 23 km/h fließt. 13,8 Stunden, also mehr als Hälfte des Tages, trifft dies zu auf der Heckenstallerstraße, einem Teil des Mittleren Rings in München. Hier alle so ermittelten Verkehrsengpässe:

  • München, Heckenstallerstraße in westlicher Richtung
  • Bremen, A1 in Fahrtrichtung Bremen, Höhe Ahlken
  • Hamburg, A7 in Fahrtrichtung Hamburg, Höhe Hamburg-Bahrenfeld
  • Hamburg, A7 in Fahrtrichtung Hamburg, Höhe Hamburg-Othmarschen
  • Köln, A1 in Fahrtrichtung Euskirchen, Höhe Köln-Bocklemünd
  • Köln, A59 in Fahrtrichtung Bönn, Höhe Köln-Porz
  • Bremen, A1 in Fahrtrichtung Bremen, Höhe Krummhörens Kuhlen
  • Stuttgart: A8 in Fahrtrichtung Karlsruhe, Höhe Höllberg
  • München, Heckenstallerstraße in östlicher Richtung
  • Ruhrgebiet, A52 in Fahrtrichtung Essen, Höhe Huttrop

.