Flottenmanagement mit iGO Primo

Geschrieben am 9 November 2010  von Gerhard Bauer

iGO-Navigationssysteme können ab sofort auch Funktionen zum Flottenmanagement sowie zur LKW-Navigation nutzen. Die Flottenzentrale kann via GPRS-Zweiwege-Kommunikation den Standort seiner Transport- oder Service-Kräfte verfolgen, neue Ziele an die Navis übertragen, Aufträge bearbeiten oder löschen, Ankunftszeiten ermitteln sowie direkt mit dem Fahrer über Kurzmitteilungen kommunizieren.

Die LKW-Features von iGO Primo erlauben die Eingabe von Details zum Fahrzeug und zur Ladung, damit das Navi dann die optimalste LKW-Route berechnet.

Generell kann man diese neue iGO-Variante nicht selbst auf ein Navi installieren. Die Endanwender sind darauf angewiesen, dass ein Navihersteller diese Navisoftware implementiert.

Zur einfacheren Abrechnung kann der Fahrer angeben, ob er noch unterwegs ist, beim Kunden arbeitet, Pause macht oder beispielsweise tankt.

Bei der Routenberechnung muss auch einkalkuliert werden, welche Ladung an Bord ist.

Auf dem Hauptbildschirm kann man u.a. weitere Aufträge (Missions) einsehen.