Alternative Navi-Befestigungen

Geschrieben am 30 November 2010  von Gerhard Bauer

Weniger Fahrzeugaufbrüche sowie mehr Bedienkomfort und bessere Positionierungsmöglichkeiten eines Navis verspricht Southmid Limited den Käufern seiner neuen Armaturenbretthalterung Navmat DIP für Navis, Smartphones und Co.

Alle mobilen Navigationsgeräte werden in Ermangelung wirklich glatter und passender Flächen im Fahrzeuginneren an die Frontscheibe geklebt. Das hat aber fast mehr Nach- als Vorteile:

  • Bei ordnungsgemäßer Befestigung so dicht wie möglich über dem Armaturenbrett befindet sich das Navi in fast allen Fahrzeugen sehr weit weg vom Fahrer. Manchmal kann ein angeschnallter Fahrer das Navi gar nicht mehr erreichen. Alternativ wird dann das Navi höher an der Scheibe und damit im Sichtfeld montiert.
  • Auch wenn man das Navi aus Diebstahlschutzgründen komplett entfernt, geben einem Fahrzeugaufbrecher doch die verräterischen Schmutzringe an der Innenseite der Windschutzscheibe einen deutlichen Hinweis, dass es sich lohnt, vielleicht mal im Handschuhfach nachzusehen.

Eine sehr bequeme und ergonomische Befestigungsmöglichkeit ist direkt auf dem Armaturenbrett. Die Fahrzeughersteller gestalten die Armaturenbretter aber mit einem mehr oder weniger eleganten Prägemuster, damit sie weniger spiegeln und man eventuellen Staub nicht so schnell sieht. Leider verhindert diese rauhe Oberfläche aber auch die Befestigung der originalen Saugnapfhalterung.

Eine Alternative sind die von diversen Herstellern angebotenen Kunststoffscheiben, die man direkt auf das Armaturenbrett kleben soll, auf auf deren Oberfläche dann der Saugnapf halten soll. Vor allem bei neueren Fahrzeugen wird man diese Option aber nur sehr ungern nutzen. Auch wurde der Autor schon Zeuge, als der Produktmanager eines Hersteller solch „garantiert rückstandsfrei entfernbaren“ Befestigungsscheiben anschließend die Kleberreste mühsam mit dem Fingernagel vom Armaturenbrett abgepult hat.

In den USA weit verbreitet, hierzulande aber praktisch unbekannt sind die Beanbags oder „Bohnensäcken“: Ringförmige Säckchen oder Beutel mit Metallschrot, die an der Unterseite rutschfest beschichtet sind und in deren Mitte sich eine glatte Kunststoffscheibe für die Aufnahme des Saugnapfes befindet.

Diese Beanbags erhält man für 20 bis 25 Euro von TomTom, Garmin oder alternativen Herstellern. Wir können sie nur empfehlen, auch als Weihnachtsgeschenk. Und wenn man die ewigen Verrenkungen zum Navi leid ist, auch mal als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für sich selbst.

Hier finden Sie die Beanbags der wichtigsten Hersteller. Beachten Sie bitte, dass das vierte Modell nur für Geräte von Garmin passt.