Garmin verkauft iPhone-App

Geschrieben am 16 Dezember 2010  von Gerhard Bauer

Wie wir jetzt in Erfahrung bringen konnten, besitzt der amerikanische Navi-Hersteller Garmin seit längerer Zeit eine voll funktionsfähige Navigations-App für das Apple iPhone. Bisher hat sich Garmin – vielleicht aus taktischen Gründen – geweigert, iPhone-Apps anzubieten. Sicher wollte man die von Anfang an auf verlorenem Posten stehende Zusammenarbeit mit Asus nicht gefährden, schließlich sollten das nüvifone A50 und das nüvifone M10 ja auch an den Mann oder die Frau gebracht werden. Mangels jeglichen Erfolgs wurden diese Gemeinschaftsprodukte im Oktober eingestellt.

Die von Garmin entwickelte App fürs iPhone wird vorerst nur in Australien angeboten. Der Netzanbieter Telstra bietet die Garmin-iPhone-App zusammen mit Kartenmaterial des lokalen Herstellers Whereis („Where is“ = Wo ist) vorerst exklusiv seinen Kunden. Die dürfen die Anwendung kostenlos benutzen. Möchte man aber die „Premium-Features“ verwenden, muss man eine monatliche Gebühr von 9,95 australischen Dollar (ca. 7,40 Euro) bezahlen. Diese Premium-Features umfassen die vier wichtigsten Online-Funktionen: Echtzeit-Verkehrsinformationen des Australien Traffic Networks, Kraftstoffpreise, Wetterprognosen sowie Infos zu Flugverbindungen.

Über die Verfügbarkeit der iPhone-App in anderen Teilen der Welt konnten uns kurzfristig weder Garmin Deutschland noch Garmin Australien Informationen geben. Laufen soll die App aber auf allen aktuellen Geräten: iPhone 3, 3GS und iPhone 4.

Die Garmin-iPhone-App verfügt natürlich über alle wichtigen Navi-Funktionen.

Die Benutzeroberfläche kommt Garmin-Anwendern sehr vertraut vor.

Natürlich hat Garmin auch den Fahrspurassistenten in der linken oberen Ecke nicht vergessen.

Als Außenstehender würde man meinen, dass es in Australien nicht so viele Staus geben kann. Dem ist aber scheinbar nicht so.

Tanke schön: Die Anwendung zeigt natürlich auch die günstigsten künstlichen Treibstoffreservoirs.