TomTom liefert Karten an Route 66

Geschrieben am 20 Dezember 2010  von Gerhard Bauer

Nach über zehn Jahren des Ignorierens nähern sich zwei niederländische Navi-Hersteller* wieder einander an: TomTom liefert künftig digitales Kartenmaterial an Route 66. Route 66 versuchte bis vor ein, zwei Jahren sein Glück mit eigenständigen Navigationsgeräten (u.a. Chicago-Baureihe), konnte aber nicht mal annähernd an die Erfolge der Mitbewerber TomTom, Garmin, Becker, Falk oder Navigon anknüpfen. Dabei hat Route 66 als erster Hersteller eine Volltextsuche in der normalen Zieldatenbank eingeführt: Anstelle nacheinander „München“, „Sonnenstraße“ und „3“ eingeben zu müssen, konnte man einfach „M Sonnen 3“ in eine Eingabezeile tippen. Das war extrem innovativ, die meisten Kunden kamen damit aber nicht zurecht. Heute produzuiert Route 66 nur noch Navigationssoftware für Smartphones unter den Betriebssystemen Windows Mobile und Symbian sowie für proprietäre Systeme.

Route 66 wird die kompletten TomTom- bzw. Tele Atlas-Kartenbestände lizenzieren. Diese umfassen nach eigenen Angaben aktuell über 100 Länder, unter anderem mit dreidimensional nachgebildeten Städten. Finanzielle Informationen wurden nicht veröffentlicht.

* Route 66 sitzt mittlerweile in der Schweiz. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1992 als Route 66 Geographic Information Systems B.V. in Amsterdam. TomTom wurde ein Jahr früher gegründet, hieß damals aber noch Palmtop B.V. und produzierte in erster Linie Software für Psion-Organizer.