Sport-GPS-Uhr von TomTom und Nike

Geschrieben am 10 Januar 2011  von Gerhard Bauer

Abseits der Straße Geld verdienen möchte TomTom mit der zur Consumer Electronics Show vorgestellten „Nike+ Sportwatch GPS Powered by TomTom“. Dabei handelt es sich um eine Digitaluhr mit eingebautem GPS-Empfänger und Minicomputer, die die in der freien Natur zurückgelegten Trainingskilometer von Joggern und anderen Outdoor-Sportlern erfasst und protokolliert.

„Nike+“ ist ein seit Jahren bestehendes System zum Protokollieren von gelaufenen Strecken, entweder über das Nike Sportband oder über einen mit der entsprechenden Software versehenen iPod. Das Gerät ermittelt anhand der sich ändernden GPS-Koordinaten sowie der Schrittzahl die Länge der Strecke und berechnet unter Berücksichtigung der benötigten Zeit diverse Daten wie beispielsweise den Kalorienverbrauch und die Geschwindigkeit. Die englischsprachige Pressemeldung will sich leider nicht festlegen, ob die Sportwatch GPS auch Laufstrecken anderer Communitymitglieder anzeigen und damit den Jogger „leiten“ kann, oder ob diese Funktion nur am heimischen PC verfügbar ist – quasi zur Vorauswahl der nächsten Strecke. [Update vom 14.1.2011: Die GPS-Uhr zeigt definitiv keine Strecken im Sinn eines Navi-Systems, sondern protokolliert nur die gelaufenen Meter und visualisiert diese noch während des Trainings.] Sicher ist dagegen, dass man auch gegen selbst erlaufene Geist-Daten (selbst angefertigte Protokolle früherer Läufe) laufen kann. Die treuen Nike-Anwender sind bisher bereits über 500 Millionen Kilometer gelaufen. Ähnlich dem Weight-Watcher-Effekt bindet Nike so eine sehr treue Anwendergemeinde um sich, deren Mitglieder sich gegenseitig motivieren.

Brancheninsider gehen davon aus, dass der niederländische Hersteller für irgendeine Art der Subvention vollen Zugriff auf die protokollierten Daten erhält – wenn auch in anonymer Form. Damit kann TomTom innerhalb weniger Monate die typischen Joggingpfade innerhalb und außerhalb von Städten erfassen und für zukünftige Outdoor-Produkte nutzbar machen.

[Update vom 14.1.2011: Corinne Vigreaux, Managing Director TomTom Consumer, dazu: „Es gehört zu TomToms Consumer-Strategie, in den schnell wachsenden Sport- udn Fitness-Markt einzusteigen. Dank der Partnerschaft mit Nike werden die Stärken von zwei in ihren branchen führenden Unternehmen für ein bahnbrechendes Produkt für Läufer genutzt.“ Dies bekräftigt die Absicht von TomTom, den normalen Navis im Unternehmen künftig weniger Prioritäten einzuräumen. TomTom-CEO Harold Goddijn meinte vor kurzem, TomTom wolle „künftig weniger abhängig … sein von Navigationsgeräten“.]

Die Nike+ Sportwatch GPS Powered by TomTom ist in den USA und in Großbritannien ab 1. April 2011 erhältlich, hierzulande offiziell ab 1. Juli 2011.

Deutlich erkennt man an der 'Nike+ Sportswatch GPS Powered by TomTom' die drei Bedientasten links. Auch das Uhrenglas ist berührungsempfindlich, es dient aber nur zum Einschalten einer Leuchtdiode, damit man im Dunkeln die Uhr ablesen kann. Berührungsempfindlich wie ein Navi ist das Uhrenglas nicht.


Das 'Elektronikoberteil' der Uhr kann man abnehmen und direkt in den USB-Anschluss eines Macs oder PCs stecken.