TomTom: 2011 wird erweitert

Geschrieben am 11 Januar 2011  von Gerhard Bauer

In einem Interview mit der niederländischen Zeitung „De Financieele Telegraaf“ erklärt CEO Harold Goddijn, dass TomTom sich künftig weniger stark auf „Navis“ konzentrieren will. Stattdessen wird sich der niederländische Hersteller laut Goddijn stärker an die Autohersteller wenden: „…unsere Strategie, künftig weniger abhängig zu sein von Navigationsgeräten und in die Automobilindustrie zu expandieren.“

Um die gesteckten Ziele zu erreichen, muss TomTom noch in diesem Jahr weitere 500 Arbeitsplätze schaffen. Damit will sich TomTom auf die wachsenden Märkte in Asien (in erster Linie China und Indien) konzentrieren sowie auf die weltweite Auto-Industrie, die in Goddijns Plänen einen festen Platz hat: Nach neuen oder verlängerten Vereinbarungen mit Renault, Mazda, Fiat, Alfa Romeo, Toyota und Subaru verhandelt TomTom aktuell u.a. mit VW und Opel, wie wir aus Marktkreisen erfahren haben.

Die von vielen Analysten als zu teuer bewertete Übernahme des Kartenlieferanten Tele Atlas sieht er nach wie vor als gute Entscheidung: „Tele Atlas ist der Schlüssel zu unserem Geschäft.“