Radiosender nutzt TomTom HD Traffic

Geschrieben am 25 Januar 2011  von Gerhard Bauer

Antenne Bayern, laut Radio Media-Analyse 2010/II Deutschlands meistgehörter privater Radiosender, nutzt ab sofort Verkehrsmeldungen von TomTom HD Traffic. Dieser Verkehrsinformationsdienst wurde schon öfters für seine Aktualität und Genauigkeit ausgezeichnet, tatsächlich dürfte es der momentan beste Verkehrsinformationsdienst sein.

Künftig lesen die Moderatoren von Antenne Bayern Verkehrsmeldungen vor, die direkt aus einem eigens für den Sender bereitgestellten Zugang zum HD-Traffic-Verkehrsinformationsserver von TomTom. Auf diesem Zentralrechner werden die diversen Datenquellen gesammelt und in Echtzeit verarbeitet.

„Die Kompetenzhoheit von Antenne Bayern im Bereich Service ist einer unserer wichtigsten Erfolgsbausteine und hat schon immer im deutschen Radio Maßstäbe gesetzt“, sagt Detlef Kuschka, Chefredakteur des Münchner Senders. „Wir sind stolz, dass wir als erster deutscher Radiosender die Meldung von Staus in Echtzeit durch TomTom HD Traffic einführen können. Durch die Zusammenarbeit mit TomTom können wir jetzt noch besser und genauer über das Geschehen auf den Straßen informieren.“ Das stimmt sicher auch, denn sogar ein Test des TÜV Süd im März 2010 hat ergeben, dass HD-Traffic 50 Prozent genauere und zuverlässigere Angaben über Staus als das zweitplatzierte Informationssystem.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Antenne Bayern“, sagt Hannes Albrecht, Sales- & Marketing Planning TomTom. „Dadurch können in Zukunft noch mehr Menschen von den besten Verkehrsinformationen von TomTom HD Traffic profitieren und so insgesamt die Verkehrsbelastung für alle Autofahrer reduzieren.“

Bis auf weiteres können aber nur die Hörerinnen und Hörer von Antenne Bayern von den genaueren Informationen profitieren: Die Inhalte von TomTom HD Traffic werden wie eingangs beschrieben nur alle halbe Stunde oder bei Bedarf auch öfters vorgelesen. Das unhörbar im Audiosignal verschlüsselte RDS- beziehungsweise TMC-Signal enthält weiterhin die normalen TMC-Daten, die unter anderem von den Verkehrsleitzentralen und der Polizei stammen.

Die Nutzung von HD-Traffic-Daten durch Radiosender ist der erste Schritt zur Verwirklichung staufreier Verkehrswege – auch für Leute, die kein TomTom-Navi gekauft haben. TomTom-Chef Harold Goddijn hat im September 2010 eine entsprechende Erklärung veröffentlicht.