Gute Quartalszahlen bei Garmin

Geschrieben am 11 Mai 2011  von Gerhard Bauer

Der amerikanische Navi-Hersteller Garmin hat für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2011 überzeugene Wirtschaftszahlen präsentiert. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz um 18 Prozent auf 508 Millionen US-Dollar. Dabei konnten alle Geschäftsbereiche zulegen: Der Automobilbereich stieg um 20 % auf 265 Millionen US-Dollar, das Outdoor-Segment mit Geräten für Bergsteiger und Geocacher stieg um 12 Prozent auf 67 Millionen US-Dollar, die Fitnessgeräte legten um 30 Prozent auf 56 Millionen US-Dollar zu, die Schifffahrtsgeräte stiegen um 24 Prozent auf 51 Millionen US-Dollar und die Flugzeug-Navis um 5 Prozent auf 69 Millionen US-Dollar.

Geografisch aufgeschlüsselt legte der asiatische Markt erwartungsgemäß am stärksten zu: Auf relativ niedrigem Niveau stieg der Umsatz um 34 Prozent auf 57 Millionen US-Dollar. Die Umsätze in Europa stiegen um 18 Prozent auf 171 Millionen US-Dollar und im Heimatmarkt Nordamerika stiegen die Umsätze um 15 Prozent auf 280 Millionen US-Dollar.

Die Börsen waren von den Garmin-Geschäftszahlen entzückt, so dass die Aktie unmittelbar nach ihrer Bekanntgabe um 4 Prozent stieg.