Neu: Falk Pur 550

Geschrieben am 3 November 2011  von Gerhard Bauer

„Komfort und Bedienfreundlichkeit vom Feinsten“ bietet laut Herstellerangaben das neue Falk Pur 550. Das Gerät ist mit einem 5 Zoll (12,7 cm) großen Touchscreen ausgestattet und soll 199,95 Euro kosten.

Damit man das Gerät möglichst einfach bedienen kann, bietet es eine vereinfachte Menüführung mit extra großen Tastenflächen. Eine extra große Richtungsanzeige soll die Navigationsanweisungen leichter erfassbar machen.

Das 5-Zoll-Display zeigt auf Wunsch das Gelände dreidimensional, das gleiche gilt für die sogenannten Landmarks, also auffällige oder wichtige Gebäude und Bauwerke. Ein Fahrspurassistent und die „Echt-Sicht Pro“ genannte großflächige Ansicht von Autobahnkreuzen und -ausfahrten sowie Tunnels und Kreisverkehren runden die Darstellung ab. In die Routenplanung fließen natürlich auch Verkehrsinformationen ein, die das Gerät über TMC empfängt. Ein Update auf TMC Pro beziehungsweise Navteq Traffic ist bei diesem Gerät nicht mehr verfügbar.

Das Navi ist ausgerüstet mit Navteq-Kartenmaterial von ganz Europa mit Ausnahme der Türkei und beinhaltet damit die folgenden Länder: Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Italien mit San Marino und dem Vatikan, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich mit Monaco, Spanien mit Andorra, Portugal, Island, Irland und Großbritannien, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, Estland, Lettland, Litauen, Weißrussland, Ukraine, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Kosovo, Montenegro, Mazedonien, Albanien, Griechenland, Bulgarien, Rumänien und Moldawien. Äußerst bemerkenswert ist, dass Falk mit diesem Navi erstmals Anwender ohne PC anspricht: Auf Wunsch erhält man Kartenupdates über das Falk Servicepaket. Sie senden das Gerät ein, „bei Bedarf“ installiert Falk Updates und die neuesten Karten und schickt das Navi für den Anwender kostenlos zurück. Dieser Service kostet für einen Zeitraum von 3 Jahren einmalig 49,95 Euro.

Das 199,95 Euro teure Falk Pur 550 sollte bereits im Handel verfügbar sein.

Auffällig ist beim neuen Falk Pur 550 die große Richtungsanzeige an der linken Seite. Früher hätte man sowas Splitscreen genannt.


Die Vogelansicht zeigt den weiteren Routenverlauf inklusive der über TMC empfangenen Verkehrsbehinderungen.


Wie immer ist die Zieleingabe kontextsensitiv. Das heißt, dass das Gerät nur die Buchstaben zur Eingabe anbietet, die auch Sinn machen.


Packshot: Falk verspricht für das Pur 550 die einfachste Falk Navigation aller Zeiten.


Die Benutzeroberfläche wird dominiert von zwei großen Eingabetasten, drei weiteren Tastenfeldern für Zusatzfunktionen und einem Software-Ausschalter.

Die Echtsicht-Pro-Anzeige umfasst auch Kreisverkehre. Damit sieht man recht schnell, an welcher Ausfahrt man den Kreisel verlassen muss.

Auch im Tunnel gibt's die Echtsicht: Damit sieht man recht gut, wo man sich einordnen muss, auch wenn das Navi wegen des fehlenden Satellitensignals nicht genau weiß, wo es sich gerade befindet.

Falls Sie zu schnell unterwegs sind, erinnert Sie das Falk Pur 550 an das aktuelle Tempolimit.

Das Falk Pur 550 besitzt natürlich einen TMC-Empfänger für Verkehrsinformationen. Premium-TMC wie TMC Pro oder Navteq Traffic bietet das Gerät auch gegen Aufpreis nicht.

Da geht's zu: In den meisten Regionen Deutschlands funktioniert das kostenlose bzw. über die GEZ-Gebühr finanzierte TMC recht ordentlich.