TomTom und VW forschen am autonomen Fahrzeug

Geschrieben am 2 Oktober 2014  von Gerhard Bauer

TomTom und Volkswagen haben auf der Paris Motor Show bekanntgegeben, dass sie beabsichtigen, sich für die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen (englisch: Highly Automated Driving – HAD) eine Partnerschaft einzugehen. Ziel soll eine digitale Karte sein, die nach Angaben beider Unternehmen unverzichtbar ist für das automatisierte Fahren. TomTom bringt in die Partnerschaft sein Fachwissen in dem Bereichen Kartenerstellung und -inhalte ein und Volkswagen sein Knowhow über das Fahrzeug und automatisiertes Fahren.

Harold Goddijn, CEO von Tomtom: „Die Partnerschaft mit Volkswagen Group Research bei der Entwicklung der HADs der Zukunft bestätigt nochmals die Position von TomTom als entscheidender Partner im Automobilsektor. Das Fachwissen von TomTom im Bereich Karten liefert die exakten DAten und skalierbaren Technologieplattformen, wie sie für das Highly Automated Driving in Fahrzeugen benötigt werden.“

Die Grundlage des Problems: Nach Angaben von VW und TomTom genügen heutige Navigationskarten nicht den Anforderungen, die autonome Fahrzeuge mit sich bringen. Der Computer des Autos benötigt deutlich genauere und aktuellere Informationen über seine Position und seine Umgebung als sie heute zur Verfügung getellt werden. Unter anderem sind das Informationen über Fahrspuren und Verkehrsampeln.



Die Studie Volkswagen XL1 fährt noch ganz normal. Er könnte aber bei seinem Erscheinen schon autonom, also selbstständig fahren.

Die Studie Volkswagen XL1 fährt noch ganz normal. Er könnte aber bei seinem Erscheinen schon autonom, also selbstständig fahren.