Digitale Landkarten: Klarer Vorsprung für Here

Geschrieben am 2 Oktober 2014  von Gerhard Bauer

Here hat heute auf dem Pariser Autosalon 2014 bekanntgegeben, dass von (geschätzt) 62 neuen Modellreihen mit Navigationssystemen mindestens 50 mit Kartenmaterial von Here ausgerüstet sind. Nun dürften nur die wenigsten diese Firma kennen, aber dahinter verbirgt sich die ehemalige Navteq. Die folgenden Hersteller arbeiten mit Kartenmaterial von Here: Volkswagen, BMW, Mercedes, Renault, Peugeot, Ford, Honda, Nissan, Fiat-Chrysler, General Motors, Jaguar und viele andere.

Das Unternehmen wurde 1985 in Chicago unter der Bezeichnung „Navigation Technologies“ oder abgekürzt „NavTech“ gegründet. Aus rechtlichen Gründen wurde die Firma 2004 in „Navteq“ umbenannt. 2007 übernahm dann Nokia den Kartenhersteller, beließ aber den Namen. 2012 wurde das Nokia-Kartengeschäft zu „Here“ umbenannt.

Nach eigenen Angaben umfassen die Here-Karten aktuell 196 Länder, davon sind 70 Länder mit 3D-Landmarks erfasst, also großen oder auffälligen Bauwerken. Außer dem Kartenmaterial, das bei einigen Systemen sogar online, sprich over the air aktualisiert werden kann, liefert Here auch einen Verkehrsinformationsdienst, den man früher als TMC Pro oder Navteq Traffic kannte.