Galileo: GSA mit Betrieb beauftragt

Geschrieben am 9 Oktober 2014  von Gerhard Bauer

Die Europäische Kommission hat heute die in Prag ansässige „European GNSS Agency“ (GSA) mit den Planungen für die Betriebsphase des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo beauftragt. Aktuell ist die ESA, die European Space Agency, mit dem Aufbau von Galileo beauftragt. Die Vermarktung bzw. die Profitphase soll von der GSA geleitet werden.

Die Aufgaben der GSA umfassen unter anderem:

  • Bereitstellung und Vermarktung der Galileo-Dienste
  • Management, Wartung, Entwicklung und Schutz der weltraum- und erdgestützten Galileo-Bestandteile
  • Forschung und Entwicklung im Bereich der Empfängerstrukturen
  • Entwicklung künftiger Generationen des Galileo-Systems
  • Zusammenarbeit mit anderen Navigationssystemen wie dem amerikanischen Navstar-GPS und dem russischen Glonass

Der Vertrag läuft bis zum Jahr 2021. Die Europäische Kommission bezahlt an die GSA insgesamt 490 Millionen Euro, wobei Ende 2016 ein erstes Audit stattfinden soll, ob die GSA ihren Aufgaben ausreichend nachkommt.