TomTom kalkuliert Routen mit Wetterinfos

Geschrieben am 29 Oktober 2014  von Gerhard Bauer

TomTom berücksichtigt in Deutschland, Großbritannien, Irland, Frankreich, Spanien, Belgien, Niederlande, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und in den USA künftig bei Routenberechnungen via TomTom Traffic auch Verkehrshindernisse, die durch starken Regen oder Schneefall verursacht werden. Leider werden Wetterhindernisse in den für deutsche Urlauber so wichtigen Länder Schweiz und Österreich nicht einkalkuliert.

„Da wir die genaue Verkehrssituation im gesamten Straßennetzwerk kennen, können wir die schnellste Route berechnen, um Fahrern dabei zu helfen, ihr Ziel schneller zu erreichen. Wir wissen, dass das Wetter oft unvorhersehbar ist uns signifikante Verzögerungen verursachen kann. Dadurch, dass wir das Wetter bei der Routenberechnung berücksichtigen, informieren wir Autofahrer noch besser über die vor ihnen liegende Strecke, um ihre Fahrt noch schneller uned vorhersehbarer zu machen“, so Ralf-Peter Schäfer, Head of TomTom Traffic.

Da TomTom Traffic sowieso schon Verkehrshindernisse berücksichtigt, die durch Wetterunbilden verursacht werden, haben wir bei TomTom nachgefragt, was genau die Neuheit sein soll: „…dass eine verlangsamte Fahrt und deshalb eine andere Ankunftszeit aufgrund von Schneefall und Regen nun auch berücksichtigt werden, auch ohne dass es einen Stau oder Verkehrsbehinderungen gibt.“ Mit anderen Worten, wenn der Schneefall die Autofahrer dazu zwingt, plötzlich nur noch mit 80 km/h zu fahren, wird auch sowas berücksichtigt.

Die Wetterinfos werden ab sofort auf allen Geräten mit TomTom Traffic einberechnet, der Nutzer muss laut TomTom nichts dafür tun.



Wetterverzögerung durch schwere Regenfälle: 70 Sekunden Verzögerung müssen einkalkuliert werden. Richtig interessant wird sowas aber erst bei Starkschnee..

Wetterverzögerung durch schwere Regenfälle: 70 Sekunden Verzögerung müssen einkalkuliert werden. Richtig interessant wird sowas aber erst bei Starkschnee..




Es gibt einige Gegenden in Europa, wo man mit dem Konzept des Winterreifens nichts anfangen kann. Dann braucht man halt mal wieder länger.

Es gibt einige Gegenden in Europa, wo man mit dem Konzept des Winterreifens nichts anfangen kann. Dann braucht man halt mal wieder länger.