Garmin Essential-Baureihe mit mehr Funktionen

Geschrieben am 4 April 2015  von Gerhard Bauer

Garmin verkauft ab sofort vier neue Navigationsgeräte mit Funktionen, die man sonst nur in deutlich teureren Navis findet. Die neuen Geräte im Überblick:

ModellGarmin nüvi 57LMTGarmin nüvi 58 LMTGarmin nüvi 67 LMTGarmin nüvi 68 LMT
Display5 Zoll (12,7 cm)6 Zoll (15,4 cm)5 Zoll (12,7 cm)6 Zoll (15,4 cm)
KartenmaterialMitteleuropaGanz EuropaMitteleuropaGanz Europa
Lifetime MapsJaJaJaJa
Lifetime TrafficJaJaJaJa
Listenpreis149 Euro169 Euro179 Euro199 Euro

Alle Modelle kann man mit einer gegen Aufpreis erhältlichen wetterfesten Rückfahrkamera „BC 30“ erweitern, die ans Stromnetz – vorzugsweise an den Rückfahrscheinwerfer – angeschlossen werden muss, ihre Bilder aber drahtlos zum Navi überträgt. Mit „Garmin Real Directions“ sprechen die nüvis nicht nur „an der zweiten Kreuzung links abbiegen“, sondern sie orientieren sich an tatsächlichen Orientierungspunkten, wie beispielsweise Gebäuden oder Ampeln: „An der zweiten Ampel links abbiegen“ oder „Nach dem Starbucks rechts abbiegen“. Integriert wurden auch die Sonderzieldatenbanken von Foursquare, mit denen man Zugriff auf etwa 1,5 Millionen Points of Interest hat. „Direct Access“ ist eine Funktion, die den Fahrer möglichst nah an sein Ziel bringt: Damit parkt man möglichst nah am jeweiligen Flughafenterminal oder an einem Geschäft in einem Einkaufszentrum.

Die neuen Garmin nüvi haben die Bezeichnung 57 LMT, 58 LMT, 67 LMT und 68 LMT. In der Tabelle finden Sie die konkreten Unterschiede.

Die neuen Garmin nüvi haben die Bezeichnung 57 LMT, 58 LMT, 67 LMT und 68 LMT. In der Tabelle finden Sie die konkreten Unterschiede.

Bei allen neuen Garmin-Navigationsgeräten wird das digitale Kartenmaterial von Here beigesteuert. Der Anwender darf es bis zu vier Mal pro Jahr kostenlos updaten. Ebenso enthalten ist eine lebenslange Lizenz für Premium-Verkehrsinformationen, in Deutschland von Here (ehemals Navteq, ehemals TMC Pro).

Die Rückfahrkamera BC 30 ist ab Sommer verfügbar, sie soll 169 Euro kosten.