Fahrzeugortung ohne Pauschalkosten

Geschrieben am 20 Oktober 2009  von Gerhard Bauer

Fahrzeugortung ohne pauschale monatliche Grundgebühr an den Hardwarehersteller bietet das „FTE 900“ der Around The Net GmbH. Die zigarettenschachtelgroße Blackbox wird im Fahrzeug montiert. Ein eingebauter GPS-Empfänger berechnet in frei einstellbaren Takten die augenblickliche Position und sendet sie über ein GPRS-Modem in die Firmenzentrale. Dort kann man die Position auf dem PC in einer Landkarte anzeigen lassen.

Sollte das Gerät keinen Funkkontakt haben, kann es auch bis zu 60.000 Positionen speichern und diese dann am Stück übertragen, inklusive Datum und Uhrzeit, Geschwindigkeit und dem Status digitaler Dateneingänge. Auf Wunsch sendet das Gerät nicht ständig, sondern erst nach einem Auslösesignal des PCs seine Position – ständig oder nur einmalig.

Als weitere Funktion kann das Gerät auch via SMS Alarme auslösen, wenn sich das Fahrzeug aus einem bestimmten Gebiet bewegt wird, wenn es eine vordefinierte Geschwindigkeit überschreitet, wenn die Stromversorgung unterbrochen wird oder beim Ein- oder Ausschalten des Fahrzeugs oder eines bestimmten Verbrauchers im Auto.

Die technischen Features:

  • GPS-Empfänger SirfStar III
  • Betriebsspannung 12 bis 24 Volt
  • Stromverbrauch 120 mA bei 12 Volt
  • Stromverbrauch im Standby 20 mA bei 12 Volt
  • Lithium-Ionen-Akku mit 1500 mAh
  • Maße 90 x 63 x 30 mm, Gewicht 156 Gramm

Der Preis von 480 Euro inkl. Mehrwertsteuer enthält die Hardware, die PC-Software und die kostenlose Installation der Software auf einem Computer. Je nach der SIM-Karte, die der Anwender einlegt, fallen für die SMS-Alarme oder die Datenübertragungen weitere Kosten an.

Das FTE 900 wird einfach im Fahrzeug montiert. Die Antennen für GPS und GSM/GPRS sind fest eingebaut.

Das FTE 900 wird einfach im Fahrzeug montiert. Die Antennen für GPS und GSM/GPRS sind fest eingebaut.


Der Verkaufspreis von 480 Euro scheint ein wenig hoch gegriffen, auch wenn anschließend keine weiteren Kosten mehr anfallen.

Der Verkaufspreis von 480 Euro scheint ein wenig hoch gegriffen, auch wenn anschließend keine weiteren Kosten mehr anfallen.