Garmin nüvi 3790T


Garmin hat mit dem nüvi 3790T ein einzigartig gestyltes Navigationssystem vorgestellt: Klein, stark und schwarz. Wir wollten wissen, ob das nüvi 3790 innen genauso hui ist wie außen.

Im 6-Wochen-Dauertest: Das nüvi 3790T begleitete uns von Schweden bis nach Italien.

Das Garmin nüvi 3790 sieht auf den ersten Blick eher aus wie ein etwas großes, aber dafür sehr flaches Smartphone. Die gesamte Vorderseite wird von einer dünnen, hochglänzenden und völlig schwarzen Glasscheibe geschützt. Erst nach dem Einschalten merkt man, dass sich unter der Scheibe ein diagonal 10,9 Zentimeter messender Farbbildschirm befindet. Der Bildschirm ist der kontrastreichste und brillanteste, den wir bei einem Navigationssystem je gesehen haben. Das liegt in erster Linie am Verzicht auf konventionelle Touchscreentechnik: Das nüvi 3790T besitzt wie beispielsweise Apples iPhone einen kapazitiven Touchscreen. Deswegen funktioniert es nicht mehr, das Display mit dem Fingernagel zu berühren: Nur die Kontakte mit der Fingerkuppe werden vom Navi registriert. Anfangs ist das ein bisschen ungewohnt, aber man gewöhnt sich schnell daran. Auch wenn der Bildschirm absolut klasse aussieht – das erkauft man sich mit vielen, vielen Fingerabdrücken.

In Innenstädten zeigt das Garmin Gebäude als grauschattierte Klötze. Landmarks, also bedeutende Bauwerke und Denkmäler zeigt es originalgetreu an. Die Verzerrung durch die 3DDarstellung ändert manchmal die Maßstäbe der einzelnen Gebäude: »Objects in the nüvi may appear bigger or smaller then they are«, so dass es passieren kann, dass man das eine oder andere Bauwerk am Wegesrand einfach übersieht. Das nüvi 3790T ist auch das erste Garmin-Navigationsgerät, das Berge und Täler zeigt.
Wie schon die letzten Geräteserien darf man auch beim nüvi 3790T umschalten, ob man nur zwei Informationsfelder mit beliebigen Routeninfos am unteren Bildrand, oder vier frei definierbare Infofelder übereinander am rechten Bildrand wünscht. Die zweite Variante nutzt den Schirm ein wenig besser, so dass man ihren Sinn nicht von der Hand weisen kann. Reduzieren wir die Aussagen zur Grafik auf eine knallharte Aussage: Das nüvi 3790T sieht in jeder Situation klasse aus. Basta.

Das Garmin nüvi 3790T ist ein sagenhaft gutes Navigationssystem. Der hervorragende Bildschirm hilft der Grafik richtig auf die Sprünge, die Hardware selbst ist sowieso über alle Kritik erhaben und die Routenberechnung mussten wir nie beanstanden.
Technikfreaks werden dieses nüvi schon wegen seiner ziemlich perfekten Spracherkennung lieben und Praktiker wegen der fließenden Umstellung auf den Hochkantbetrieb. Wir lieben es, weil es praktisch perfekt funktioniert.

Den ausführlichen Test mit vielen Bildschirmansichten als PDF-Dokument
zum kostenlosen Download finden Sie hier: Garmin nüvi 3790T



Hier können Sie das Garmin nüvi 3790T und wichtiges Zubehör kaufen: